Am Freitag Nachmittag habe ich mich auf den Weg gemacht, um mein Wochenende in einem ziemlich abgelegenen Haus in Nordfriesland zu verbringen.

Es war eine recht spontane Geschichte. Vor drei Wochen über einen Gedanken gesprochen. Dadurch kam es zu einer Idee, die dann wiederum zeitnah umgesetzt wurde.

Ich habe mich sehr darauf gefreut. Ein bisschen Urlaubsgefühl. Ein wenig rauskommen. Abstand vom Alltag, ohne sich auf dumme Art und Weise der Corona-Gefahr auszusetzen.

Andere Geräusche. Morgens vom schönsten Sonnenaufgang mit freier Sicht geweckt werden. Zwei Hähne, die krähen. Schafe. Katzen. Hühner. Frische Eier quasi aus dem Garten. Den gesamten Tag über steht die Haustüre offen. Den ersten Abend mit selbst gemachtem Eierlikör am Lagerfeuer verbracht. Ich könnte mich daran gewöhnen.

Noch dazu Yaska ohne Leine, so lange sie sich anständig den freilaufenden Hühnern und Katzen gegenüber verhält (naja, das müssen wir noch ein bisschen üben).

Und nebenbei lernt man wieder eine Menge. Die Hühner springen beim Freigang als erstes auf den Komposthaufen und holen sich, was sie kriegen können. Abends kehren sie alle friedlich zurück in ihren Stall, so dass man nur noch die Türen schließen muss, um es dem Fuchs so schwer wie nur möglich zu machen.

Mittags werden die Eier gelegt, danach kann man mal nachschauen. Am Samstag gab es zwei Eier. Am Sonntag nur eines. Die Anwesenheit des Hundes sorgte möglicherweise für zu viel Stress.

Der morgendliche Spaziergang vorbei an der Schafherde. Fünf davon sind ausgebüxt und befinden sich auf der offenen Weide. Schafe können ganz schön schnell rennen, das war mir nicht bewusst.

Neugierige Pferde.

Und Windränder sind tatsächlich auch sehr laut. Auch das war mir nicht so ganz klar.

Hachja. Alles in allem war das sehr schön in diesem Häuschen. Vorab Gedanken machen, was man alles fürs Wochenende benötigt, weil der nächste Supermarkt nicht vor der Haustüre liegt, sondern einige Kilometer entfernt. Aber dann auch einfach Ruhe haben für das restliche Wochenende, weil abgesehen von den Hühner-, Fisch-, Hund- und Katzenarbeiten nichts ansteht.

Bin ein bisschen verknallt und werde diesbezüglich möglicherweise Wiederholungstäterin.

Zuhause angekommen direkt die Bilder begutachtet. Macbook blieb nämlich zuhause. Da leider festgestellt, dass ich beim letzten Morgenspaziergang aus Versehen irgendwie die Auflösung auf JPG Small gestellt haben muss. Die letzten Bilder der Runde gibt es also nur in Mini-Postkartenformat. Ich musste mehrfach tief durchatmen. Ich kann nicht behaupten, dass der Ärger dadurch verflogen ist, aber ich habe angenommen, dass ich das nicht mehr ändern kann. Muss ich halt nochmal hin. Hilft ja nichts.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

1
  1. Nordfriesland ist wirklich traumhaft. Aber nicht nur die Küste hat einiges zu bieten, sondern auch landeinwärts gibt es wunderschöne Gegenden. Im Herbst geht für mich auch auf Tour in den hohen Norden. Ich freu mich jetzt schon drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.