Artikel in der Kategorie Work

#Bloggerbutze2 – Wer sind wir und wenn ja, wie viele?

Und auf einmal ist alles wieder vorbei. Ich sitze im Zug Richtung Hamburg – müde, glücklich und vor allem eins: motiviert. Die vergangene Woche war eine sehr anstrengende mit vielen Hiobsbotschaften, die nicht wirklich Freude bereiteten. Ich will nicht übertreiben, aber ich war echt fertig. Und dann sollte ich noch ein Wochenende mit Bloggern in Berlin verbringen. Ein Wochenende, das ich mit organisiert hatte und dennoch unsicher war, was mich erwarten wird. Allerdings war das Rauskommen wirklich gut. Mir geht…

Weiterlesen

Redesign, Baby

Zugegeben: Mit dem letzten Design war ich sehr zufrieden und es hat mich auch noch nicht wirklich gestört. Da hatte ich schon schlimmere Zeiten, in denen ich wirklich bereits angenervt vom Aussehen meines Blogs war. Das war diesmal gar nicht so. Dennoch: Es musste was Neues her. Frühjahrsputz. Raus mit der Altlast, rein mit dem frischen Wind. Die Grundlage ruht seit ca. 5 Monaten auf dem Server, grob eingerichtet. Immer wieder setzte ich mich zwischendurch dran, nahm Einstellungen vor, aber…

Weiterlesen

Kleine Anpassungen für großen Spaß

Diese leidige Theme-Suche ist immer wieder ein Thema. Irgendwann hat man sich satt gesehen und will was komplett Neues. Lange habe ich mich durch die kostenfreien Templates für WordPress gewühlt und war nie wirklich zufrieden. Bis ich mich endlich durchringen konnte, und Geld dafür ausgab. Ich glaube, das erste war dann sogar noch eines von elmastudio (die wirklich ganz hübsche Templates basteln). Aber die meisten Templates sind halt für Text. Will man Bilder ordentlich dargestellt haben, fällt der Text wieder…

Weiterlesen

#findingproductivity

Du bist einer unserer Produktivitäts-Reporter auf der NEXT15. haben sie gesagt. Beginne mit uns die Diskussion, was Produktivität heute sein kann, wie sie gemessen werden kann. haben sie gesagt. Fasse dann deine Ergebnisse in einem Artikel zusammen. haben sie gesagt. Und nun sitze ich hier vor dem berühmt berüchtigten weißen Blatt Papier. Soll über Produktivität schreiben und fühlte mich selten unproduktiver. Aber was soll’s, los geht’s! Der Anfang einer neuen Diskussion Lange wurde überlegt und diskutiert, was sich in unserer…

Weiterlesen

Die Geschichte meiner SEO-Krise

Also setzte ich mich hin und analysierte die Situation: Was ist das Blog denn mittlerweile für mich? Wohin soll es gehen? Was interessiert mich? Und wie zum Henker passt dieser Wildwuchs an Kategorien da hinein? Schnell war klar: Die Kategorien und Tags müssen ausgemistet, strukturiert und aufgeräumt werden. Ich überlegte mir, wie ich die Themen, die mich interessieren, am Besten zusammenfasse und benenne. Herausgekommen sind neue Kategorien bzw. neue Namen für Bestehendes. Die Permalinks kann man im Zuge dessen ja…

Weiterlesen

Sonntag

Am siebten Tage sollst du ruh’n? Von wegen! Sonntag wurde angegrillt. Wir haben es uns verdient. Und Entwickler können Feuer machen …

Samstag

Manchmal arbeitet man am Wochenende. Aus verschiedenen Gründen. Ist das der Fall, sollte man sich das so angenehm wie möglich gestalten. Da die Temperaturen auch in Hamburg mittlerweile über dem Nullpunkt und somit im Plusbereich liegen, gab es zum Feierabend einen nächtlichen Spaziergang durch die Schanze.

Karma?

Als hätte ich mit meinem Post von letzter Woche irgendjemanden erzürnt, passierte in der vergangenen Woche so viel Ungeplantes, als wolle man mich und die Aussagen auf die Probe stellen. Der ganz normale Agenturwahnsinn traf mich mit voller Breitseite. Dadurch wurde ich gegen Ende der Woche super schusselig, vergaß Dinge und verlegte mein iPhone sowie meine Wohnungsschlüssel. Alles fand sich nach angestrengtem Suchen wieder, aber dennoch lagen meine Nerven anschließend blank. Das so heiß ersehnte Wochenende zum Ausspannen und wieder…

Weiterlesen

Workaholic

Seitdem ich 14 Jahre alt war und somit in geringem Maße Jobs annehmen durfte, verdiente ich mein eigenes Geld. Während meiner Schulzeit arbeitete ich mehrere Jahre in einem Onlinereisebüro und übernahm da sogar teilweise das komplette Geschäft, wenn mein Chef im Urlaub verweilte. Während meines Studiums arbeitete ich in der Vorlesungszeit sowohl bei Subway als auch mal bei OBI an der Kasse, und in den Semesterferien als Aushilfe in der Reparaturabteilung eines großen Sensorenherstellers. Alles wurde auf Stundenbasis abgerechnet. Aber…

Weiterlesen