Ihr erinnert euch an den vorletzten Post. Mehr schreiben. Mehr veröffentlichen. Persönlicher werden. Da dachte ich mir so: Veränderung beginnt ja auch gerne mal mit dem Design. Das ist einfacher.

Alles neu macht der Mai. Und 2020 schreit ja auch förmlich nach neuen Layouts.

Daher sieht hier nach ein paar Stunden werkeln alles sehr anders aus. Weniger Fokus auf Headerbilder, Slider und Schnickschnack, hin zu mehr Text. So ein Post funktioniert jetzt auch sehr gut ohne Bild. Alles ist sehr schnörkellos, will sagen: deutlich unpersönlicher und cleaner. Doch vielleicht brauche ich das grade genau so.

Auch Platz für kurze Statusmeldungen ist jetzt wieder vorhanden. Im vorherigen Layout fühlte es sich für mich immer so an, als müssten mindestens drei lange Absätze geschrieben werden. Der Perfektionismus, u know. Der kommt mir da immer in die Quere. Wodurch so viele Entwürfe irgendwo herumliegen, die sich aber aufgrund der Kürze nicht fertig anfühlen.

Mal schauen, wie lange das funktionieren wird. Ich habe übrigens nun auch den Gutenberg-Editor als Standard eingestellt, um mich endlich mal damit zu beschäftigen und die Möglichkeiten auszunutzen. Aktuell ist alles noch etwas schwerfälliger, aber ich denke, ich werde mich daran gewöhnen. Zumindest gibt es jetzt mehr und einfachere Vorgehensweisen, hier Bilder einzubinden. Ein paar alte Beiträge habe ich schon aktualisiert und ich muss sagen: das macht schon ein bisschen mehr Spaß, als mit Shortcodes rumzuhantieren, die man jedes Mal aufs neue recherchieren musste.

Vielleicht ändert sich auch noch etwas an den Farben. Das muss ich noch sehen. Fürs erste bin ich sehr zufrieden mit dem neuen Zuhause hier.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 11 Kommentare

11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.