Einer der Gründe, warum ich nach Hamburg zog, war die Nähe zum Meer. Da man sich manchmal eine Auszeit gönnen muss und ich auch mal die Umgebung von Hamburg erkunden wollte, geschah es, dass wir uns am Samstag zu viert auf den Weg an die Ostsee machten. Timmendorfer Strand sollte das Ziel unseres Ausflugs sein.

Es war superwenig los und wir hatten fast den kompletten Strand nur für uns.
Nachdem einige Zeit in der Sonne liegend vergangen war, wollten wir raus auf’s Meer. Also ab ins Tretboot und los ging’s!
Es war sehr kalt. Zumal wir diese Tretboot-Aktion starteten, als sich das Wetter allmählich verschlechterte.

Eine kaputte Brücke, zwei Pfeiler und ein halbkaputtes Tretboot später waren wir wieder an Land und ließen uns vom Hunger getrieben in die „Innenstadt“ führen. Dort gab es für jeden von uns mindestens ein Fischgericht, wie sich das eben so gehört und anschließend zum Nachtisch ein Eis.
Leider setzte dann der Regen ein, der unseren Trip ein wenig verkürzte. Also gab es zum Abschluss noch einen Spaziergang entlang der Strandpromenade und eine kurze Lästerei über das ein oder andere hässliche Haus. Dann ging es wieder zurück nach Hamburg.

Ja. Schöner Tag. 5 Sterne. Gerne wieder.

 


 

 

 

 

 

 

Ja. Ich liebe Strandkörbe. u_u

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 3 Kommentare

3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.