zimtsternin goes re:publica

re:publica. Da wollte ich schon immer Mal hin. Letztes Jahr fragte mich sogar Jeriko, ob ich da sein würde. Konnte aber aus Gründen nicht. Aber 2011. Das sollte mein rp-Jahr werden. Wurde es jedoch nicht, denn ich unterschätzte die re:publica-wütigen Ticketkäufer.

Ich ärgerte mich also. Versuchte mir aber ständig ins Gedächtnis zu rufen, dass es sicher Leute geben wird, die ihr Ticket wieder abgeben müssen aus irgendwelchen Gründen.
Der Termin rückte näher und ich hatte immer noch kein Ticket. Aber hey, wieso sollte ich nicht einfach mal alles anders machen? Ticket kaufen, dann Unterkunft suchen um anschließend die Anreise zu buchen kann ja jeder. Ich kläre einfach die Sache mit der Unterkunft als erstes. Check. Zur Not bin ich dann einfach so ein paar Tage in Berlin und lass mir von der rp erzählen. Letztendlich geht’s ja eh nur um die Leute.

Tja, was soll ich sagen? Ich bedanke mich hiermit recht herzlich bei dem Paar, das heiratet und @dominik_schwarz als Trauzeugen haben möchte. Und natürlich Dominik dafür, dass das so schnell klappte und dem re:publica-Twitter-Account für’s Twittern meines Ticketgesuchs.

Soll nochmal einer sagen, Twitter sei zu nichts zu gebrauchen.
Ich ♥ Twitter.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.