Wenn wir schon in Berlin sind, wollten wir es uns nicht nehmen lassen, ein wenig „Promiglamour“ abzubekommen und machten uns gestern abend auf den Weg zum Theater am Potsdamer Platz, wo die Premierenfeier zu Tarantinos Inglourious Basterds stattfinden sollte.
Wir sind mit dem Vorhaben hin, uns das einfach mal anzuschauen, wenn wir schon da sind. Dieser Menschenauflauf etc. pp.
Doch was dann passierte, konnte ja keiner vorher erahnen, zumal wir auch erst spät da waren.

Quentin Tarantino stand an der Absperrung vor uns. Und kurze Zeit später kam Brad Pitt nach. Natürlich gleich eine Menschenmasse um uns herum. Ich fand’s lustig. Allerdings sah ich aufgrund meiner Größe recht wenig. Und dann verschwand er auch schon wieder, ohne überhaupt vor mir gewesen zu sein. Aber der Liebste war aufmerksam genug und meinte: Der kommt gleich wieder. Er hat angedeutet, dass er kurz ein Foto vorne machen geht und dann nochmal kommt.

Viele andere sind dann verschwunden und somit hatte ich direkt einen Platz in der ersten Reihe. Fangirly ich. Und der Herr Pitt kam auch wieder sichtlich gut gelaunt.

Kleine Anmerkung: Von den deutschen Darstellern hat sich niemand bei uns hinten blicken lassen.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 5 Kommentare

5
  1. Kaum zu fassen, genial!! Aber Vorsicht, vielleicht kannst du mit den Bildern bei irgendner Klatschpresse noch gut Geld machen?! Würde den Eintrag lieber mal schützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.