Der Urlaub ist vorbei, ein stückweit Alltag bereits wieder da.
Es war ein kleines Experiment und es lief besser, als erwartet. Wir sahen Filme, lasen Bücher, machten stundenlange Strandspaziergänge, kochten jeden Abend gemeinsam, kauften frischen Fisch, fotografierten. Und langweilten uns so ganz ohne Internet… überhaupt nicht.

Es gab Momente, da hat man’s vermisst.
Wie hieß der Film noch gleich?
Wo hat der noch mal mitgespielt?
Wenn ich jetzt hier losschwimmen würde, in diese Richtung, wo käme ich dann irgendwann an?

Fragen, die man auf einmal nicht mehr beantworten kann. Man merkt, dass sich das Gehirn auslagert, und Wikipedia/Google heißt. Vollkommen okay.

Wiedemauchsei. Dänemark. Wunderbar. Ent-schleu-ni-gend. Es war wärmer, als im vergangenen Jahr. Es war mehr los. Aber dennoch war es ruhig. Schön. Entspannend. Gemütlich.

Freue mich auf nächstes Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 7 Kommentare

7
  1. Das Gefühl kenne ich 🙂 „Weißt du, wo der nächste Supermarkt ist?“ „Warte ich schau kurz im Inter…ach ja, wir haben ja hier im Urlaub keins.“ Und da kann ich dir nur zustimmen. Es ist irgendwie auch einmal schön nicht ständig das Gefühl haben zu müssen jeden Blogeintrag oder jeder facebook-Nachricht hinterher rennen zu müssen. Fast vergessen: Die Bilder sind sehr gut gelungen und erinnern mich an meine Abifahrt. Hatte schon fast vergessen, wie schön der Norden sein kann und durch das ein oder andere Bild Sehnsucht bekommen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.