Lang, lang ist es her und die ersten Hinweise darauf, dass ich ja schon lange keine Rückblende mehr veröffentlicht habe, waren längst überfällig. Dieser Post hier liegt schon seit einer Weile halbgar herum. Jetzt habe ich Zeit gefunden, ihn fertig zu stellen. Die kommenden fehlenden Wochen werden noch folgen. Vielleicht wird es auch eine Monatszusammenfassung, wir werden sehen. Aber hier lest ihr nun, was in den zwei Wochen vom 19. Juni bis 02. Juli so bei mir passiert ist.


Weniger Stress im Leben – das brauch ich. Daher habe ich mir erlaubt, mal wieder zwei Wochen in der Rückblende zusammen zu fassen – ohne schlechtes Gewissen. Immerhin stieß das beim letzten Mal sogar auf positive Resonanz, weil man dadurch mehr zu lesen bekam.

Work

Die Woche startet mit einem Übergabemeeting bei einem meiner ersten Kunden. Über ein Jahr arbeiten wir nun zusammen. Eigentlich sollte ich damals die Elternzeitvertretung werden, aber wie so oft kam einfach mal alles anders. Wir machten also im Zuge der Übergabe ein Recap von einem Jahr Kampagnenzusammenarbeit. Nicht schlecht, was da so alles passiert ist. Viele neue Fans. Sehr viel höhere Reichweiten. Haben wir was richtig gemacht. Ich könnte stolzer nicht sein, waren das doch auch mit meine ersten Schritte im Facebook Advertising.

Dann kam von einer anderen Agentur ein neues Projekt hinzu, das nun jedoch kleiner wurde als angedacht und nicht von mir umgesetzt werden wird. So kann es auch mal laufen.

Aber für Klagen ist keine Zeit, denn es folgten Übergaben, neue Kampagnenschaltung und spontanes Interimsprojektmanagement für ein Großprojekt, das wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden musste. Sieht aus, als hätte ich das geschafft, denn die nächste Projektanfrage folgte direkt. Leider kann ich bei dem Termin der Pitchpräsentation wohl nicht dabei sein, da ich terminliche Schwierigkeiten habe, hoffe aber, dass der potenzielle Kunde dennoch überzeugt werden kann und ich das Projektmanagement für die Webseite übernehmen darf.

Life – Termine, Termine, Termine

Ich war mal wieder beim Zahnarzt. Wie so oft. Aber wir nähern uns dem Ende der Behandlung und auch dem Ende meiner irrationalen Angst vor Zahnärzten. Vielleicht wird ja alles gut.

Außerdem entschied ich mich spontan für einen Test: Nachdem alle immer meinten, ich hätte Heuschnupfen und ich auch allmählich davon überzeugt war, ging es für mich zum Allergologen. Es stellte sich heraus: auf nichts bin ich allergisch. Auf gaaaaaar nichts. Kann auch nicht jeder von sich behaupten.
Danach ging ich zum wohlverdienten Lunchdate mit Pascal inklusive Gossip und Pärchentalk und Açai Bowl bei Nord Coast Roastery. So ein schöner Laden.

Es hat den Anschein, als hätte ich mir in den letzten zwölf Monaten einen guten Freundeskreis aufgebaut. Zumindest zehrt meine Agentur gut davon (eine gute Freundin arbeitet mittlerweile fest dort) und eine Kollegin ist nun mit einem guten Freund von mir zusammen. Passt wohl.

Palmolive Brunch mit Novalanalove

Und was ist sonst noch so passiert?
Nunja, ich wurde zum Palmolive Frühstücksbrunch eingeladen und hatte das Vergnügen, Farina mal persönlich zu treffen und einige andere Influencer aus Hamburg. Illustre Runde mit allem, was das Instagrammer-Herz begehrt: Bowls, Smoothies, Erdbeeren, …

Im Kino waren wir auch mal wieder (The Spy who loved me), ich hatte meinen allerletzten Zahnarzttermin in diesem Jahr, zwei Migräneanfälle und war mit dem Freund auf der altonale, und wir nutzen den wenigen Sonnenschein. Kommt ja auch eher höchst selten vor zur Zeit.

Und nun folgen noch ein paar Fotos vom Event. Der Brunch fand in der Keksmanufaktur Henk & Henri statt, die ich hiermit nur jedem wärmstens empfehlen kann, der auf der Suche nach Tüddelkram und schönen kleinen Geschenken ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.