+ Lush-Gut-Riech-Kram, der leider nicht mit aufs Gruppenfoto konnte, weil er sich bereits im Bad befindet.

Reinfeiern ist ja immer so eine Sache. Man ist fast gezwungen, bis mindestens 24 Uhr auf der (lahmen) Party zu bleiben und kann dann eigentlich auch nicht direkt um halb eins verschwinden.
Dennoch ging jemand vor 24 Uhr und jemand verschwand direkt um halb eins wieder. Aber das war ok. Denn die meisten blieben. Lange.

Gastgeber sein bei vielen unterschiedlichen Menschen ist anstrengend. Und die unerwarteteste (?!) Unterhaltungseinlage kam von mir. Beim Playstation-2-Schrotten. Vor 24 Uhr. Mit einem lauten Knall und viel Gestank. So ist das halt, wenn man improvisiert. Das war sehr traurig und ich hätte fast geweint. Wer also eine PS2 übrig hat, und mich damit Singstar spielend meine Nachbarin ärgern lassen möchte, macht aus mir ein glückliches Mädchen.

Naja, bis auf das kann ich sagen: Bester Geburtstag seit immer.
Kein Stress davor, kein Stress danach. Alles gemütlich. Alles entspannt.

Das war dann wohl leider auch der letzte Geburtstag. Denn soweit ich weiß, geht das nur bis zu einem bestimmten Alter, und dann wird man einfach nicht mehr älter. Naturgesetz war das. Und da ich jetzt nicht mehr älter werde, kann ich auch nicht mehr Geburtstag feiern.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 5 Kommentare

5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.