Am vergangenen Freitag war der Nachhausetrip geplant. Der Mann tauschte seinen uralten Scirocco gegen den Daihatsu-Jeep seiner Mutter. Wegen Platz und Sicherheit und so. Und ich hatte wichtige Businessmeetings in Freiburg zu erledigen. Mit leckerem Essen, Cappuccino-wo-Jogi-Löw-auch-immer-Kaffee-trinken-geht und Plänen.

Lange hin und her Überlegungen begleiteten die nachfolgenden Stunden. Soll ich, oder soll ich nicht?
Seit 2 Jahren denke ich darüber nach, eine neue Kamera zu kaufen. Aber ich bin kein Mensch, der Geräte, die nicht kaputt sind, einfach so durch neue ersetzen. Noch dazu hänge ich doch so sehr an meiner 20D.
Es kam jedoch, wie es kommen musste. Nach der photokina entschied ich mich komplett gegen eine 60D und für eine 50D. Doch da ich weiterhin zögerte, stieg der Preis aufgrund der Produktionseinstellung wieder.
Dank Gewerbeanmeldung bin ich jedoch wieder in der glücklichen Situation der Umsatzsteuerrückerstattung. Dafür benötige ich jedoch eine Rechnung. Also ging nur neue Kamera oder gebraucht von einem Händler.
Neu ist kaum noch möglich für einen humanen Preis unter 900 Euro.

Aber 30 Minuten von Karlsruhe weg gibt es einen Hinterhofladen mit vielen, vielen Kameras. Und mit dabei auch noch neue 50D-Bodys. Zu einem akzeptablen Preis.
Vorteil: Ich kann die Kamera gleich mitnehmen.
Vorteil 2: Ich kann die Kamera gleich mit in den Urlaub nehmen.

So geschehen.

image

Die Überlegerei hat nun also endlich ein Ende und ich werde die nächsten 3 Jahre erst einmal wieder zufrieden sein.

Nächste dringende Investition: Neue, große Kameratasche. Umhängetasche. 2 Bodys, 5 Objektive, Blitz, Analogkamera.
Vorschläge? 🙂

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 14 Kommentare

14
    1. @stiller: Ich zahle keine 1000 Euro für Plastik. Die 60D ist für mich in dem Segment ein Rückschritt und hat mir vom Handling her gar nicht gefallen.
      Eine Videofunktion brauche ich persönlich nun wahrlich nicht an meiner Spiegelreflexfotokamera.

  1. Nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Fang und viel Vergügen damit 🙂

    Willst du wirklich immer alles an Equipment mit dir rumtragen? Oder gehts dir bei ner neuen Tasche um die Lagerung und wenns mal ins Studio oder so geht? Ich würde nämlich nicht freiwillig 2 Bodys, 5 Objektive, Blitz und die A-1 mit mir rumtragen wollen.

    Ich hab für unterwegs nen Kamerarucksack von Crumpler (Muffin Top Half Backpack), in den die 50d mit aufgesetztem 28-75er in die Mitte und 3 Objektive daneben ins gepolsterte Unterteil passen. Oben geht dann noch der Blitz, das Gorillapod, ne 0,5l Flasche, Portemonnaie und Handy rein. Aber selbst das ist mir oft zu schwer, sodass ich abgespeckt mit ner Crumpler Kameratsche unterwegs bin (Pretty Boy XXL), da passt die Kamera mit 28-75er drauf und 2 weitere Objektive, sowie Portemonnaie und Handy rein.

    Du hattest dir doch vor ner Weile ne Tasche von Lewepro geholt, oder?

  2. Tasche oder Rucksack? Ich habe Riesen-Tasche (wirklich groß) in die sehr viel reingeht – für Fototouren ist die unbrauchbar.
    Wenn du wirklich eine Tasche haben willst, dann schau nach Tamrac Pro 12 – die hab ich. Die höheren Modell Pro 11, 12 oder 14 unterscheiden sihc nur von der Dimensionierung. Hein bekommst du ewig viel.

  3. … also mich würde dieser ominöse Hinterhofladen ebenfalls sehr interessieren! 🙂

    Den Unterschied 50D/60D müsste ich noch rausfinden, aber wenn etwas meine 5D (die alte) ersetzt, dann eine 10D – die zwinkert so schön flüsterleise, da erschrecken die Babies nicht so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.