Heute versinkt Hamburg in seinem Nebel und lässt alles etwas unwirklich aussehen. Da ich einen Termin hatte und somit meine Wohnung verlassen musste, packte ich die Kamera in meine Tasche für den Fall, dass ich Lust und Muße hätte, diese Lichtstimmung einzufangen. Ich wagte mich dann mal wieder in die Hafencity und Speicherstadt. Die Gebäude. Schiffe. Das Wasser. Passte für mich gut zusammen. Außerdem entschied ich mich für ein Olympus-Preset und ließ die Bearbeitung direkt die Kamera machen. Die Bilder hier sind also somit direkt out of camera.

Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel
Hamburger Hafen im Nebel

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 11 Kommentare

11
  1. Das sind ja mal geniale S/W-Nebelbilder.
    Das ist die Seite des Herbstes, die ich auch einfach nur wunderbar finde.
    Die dunkle neblige und düstere Seite.
    Viele Grüße Jürgen

    1. Danke, Jürgen. Ich war auch ganz verzaubert von dem Nebel und der Stimmung. Es hatte was unheimliches und etwas schönes. Den Herbst mag ich auch mit am Liebsten. Eigentlich aufgrund der Farbenvielfalt. Aber das war auch was Besonderes heute.

  2. Ich stimme Christina zu, das sind echt wunderschöne Bilder <3

    Irgendwie kann ich meine Website nicht mit angeben, da steht dann immer, dass die ungültig sei 😀

  3. Ich schließe mich an, tolle Fotos! Mich würde interessieren, wie du sie gemacht hast. Also welches Objektiv etc. Würde gerne mal versuchen, bei uns den Nebel genauso toll auf ein Foto zu bekommen

      1. Das hilft mir schon sehr! 🙂 Ich war letzten Freitag auf der Jagd nach Frost und bin dann über Nebel gestolpert. Die Fotos möchte ich bald bearbeiten und online stellen. Habe direkt an dich gedacht und mich gefreut, dass ich auch die Chance bekommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.