Die Völklinger Hütte ist gar keine Hütte!

Völklinger Hütte. Weltkulturerbe. Super Fotodings. Worte, die ich in meinen zwei Jahren Karlsruhe öfter hörte. Ich wunderte mich jedes Mal ein bisschen, was an einer Hütte so besonders sein kann, dass man sie zum Weltkulturerbe erklärt. Aber nunja. So sei es.

Nun spazierten Freunde von mir regelmäßig zu dieser Hütte und ich wollte dann auch mal wissen, was es damit auf sich hat. Man hätte selbstverständlich auch mal Google und die Wikipedia dazu bemühen können. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert und live geht?

Also fuhr ich vor einigen Tagen mit einem Freund zusammen nach Völklingen. Wir besuchten seine Eltern in der Nähe, bekamen gut deftiges, pfälzer saarländisches Mittagessen und verbrachten unseren Nachmittag in (oder auf?) der Völklinger Hütte auch bekannt als altes Stahlwerk. Also Industrie. Keine Holzhütte.

Es war superaufregend und spannend, aber höchstwahrscheinlich war es auch der wärmste Tag in diesem Sommer. Dennoch war es eine Erfahrung wert und eine Jahreskarte habe ich mir auch gleich besorgt, kann also noch ein paar Mal dorthin fahren.

Ein Besuch lohnt sich nicht nur aufgrund des Weltkulturerbes ansich, sondern auch deshalb, weil regelmäßig Ausstellungen dort statt finden. Aktuell hängen Werke zum Thema Street-Art und auch eine Ausstellung von Mel Ramos. Und die ist definitiv einen Besuch wert, weil man vielen Bildern einfach überhaupt nicht ansieht, dass sie mit Öl gemalt und nicht mit Airbrush erstellt sind. Super Sache das und ziemlich beeindruckend.

Jedenfalls stellte ich direkt fest, dass ich kein Industrieruinenfotograf bin. Das Thema reizt mich nicht, entsprechend lieblos sind vermutlich die Bilder. Aber schickt mich da mit einem Model hin und ich werde super viel Spaß haben.

9 Kommentare

  1. Zitronenkojotin 1. September 2011 um 20:42

    Ja, diese monströsen Industrieruinen haben schon was. Bei uns im Ruhrgebiet findet man die ja an jeder Ecke! Wenn du solche Objekte magst, kann ich dir auch den Landschaftspark Nord in Duisburg empfehlen. Abends wird der gigantische Komplex mit Neonröhren beleuchtet. Einfach geil! Außerdem gibts ein Tauchgasometer und auch immer wieder kulturelle Events! Ein paar Bilder hab ich hier: http://zitronenkojote.wordpress.com/2011/04/27/landschaftspark-nord-in-duisburg/

    Antworten
  2. Markus 1. September 2011 um 21:41

    Bild 2 (Urban Art) ist der Hammer – richtig genial!

    Antworten
    1. zimtsternin 2. September 2011 um 15:32

      Ist auch mein liebstes Bild. Ich mag das Licht sehr dort.

      Antworten
  3. n1Ls 2. September 2011 um 08:35

    Jetzt weiß ich wo ich hinziehe : D

    Abandoned Places < 3

    Antworten
  4. Ben 5. September 2011 um 09:47

    Nicht ganz ohne Lokalpatriotismus und mitunter auch aus der Tatsache heraus, dass ich jeden Tag an der Völklinger Hütte vorbeifahre muss ich das hier einfach kommentieren: Die Bilder FETZEN! Aber sowas von!

    Eine Bitte habe ich allerdings. Ich bitte Dich nämlich um einen Gefallen: Recherchiere mal kurz, ob wirklich „gut deftiges, Pfälzer Mittagessen“ serviert wurde. Falls das wirklich der Fall sein sollte: gib mir die Adresse der Mutter Deines Freundes, damit ich sie verkloppen kann. Pfälzer Essen? Im SAARLAND? Ouh Junge. Das ist wie in Köln ’n Füchschen Alt trinken…

    Antworten
    1. zimtsternin 5. September 2011 um 09:51

      Zum ersten Teil: Dankeschön. <3

      Zum zweiten Teil: Ups. Das war ein Faux pas meinerseits. Es sollte natürlich saarländisch heißen. 😉

      Antworten
  5. Ben 5. September 2011 um 11:33

    zu Teil 1.) Sehr gar so gern!

    zu Teil 2.) Danke für die Korrektur. Nicht, dass ich da empfindlich wäre: auch Lokalpatriotismus hat seine Grenzen. Wenigstens bleibt jetzt auch die (offensichtlich gut kochende) Mama verschont. 🙂

    Also dann: man zwitschert sich!

    Antworten
  6. Marc Wiegelmann 24. September 2011 um 10:14

    Schöne Bilder und endlich weiß ich auch mal watt datt is 😛 hab das schon zig mal im Radio gehört! Danke dafür! Und schickes „neues“ Logo übrigens…!

    Antworten
  7. Pingback: Review: Zweitausendelf - zimtstern.in

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.