Eine Beschreibung, die mich bereits seit einigen Jahren begleitet, ist, dass man mich für eine starke Frau hält. Ich bin das auch gerne. Dennoch denke ich, dass mir dadurch Dinge passieren, die nicht unbedingt sein müssten. Starken Menschen traut man mehr zu. Ganz nach dem Motto: Die kann das schon ab! Aber mal unter uns: Auch starke Menschen haben Gefühle. Und es ist schön, manche Dinge nicht aushalten zu müssen, sondern auch mal schwach sein zu dürfen.

Hinzukommt, dass ich nach gescheiterten Beziehung ebenso oft höre: „Du warst die erste Frau, die er angebracht hat, die ihm mal die Stirn geboten hat. Und vielleicht war genau das das Problem.“

Und was soll ich nun machen? Nicht mehr stark sein? Mir andere Männer aussuchen? Woher soll ich das denn wissen?

Alle haben sie vor Freude strahlende Augen und sind megastolz. Anfänglich zumindest. Bis sie merken: Mit der kann ich nicht alles machen. Die gibt sogar mal Widerworte. Und dann ist man auf einmal zu anstrengend.

Aber ich bin nicht anstrengend. Ich bin ich und ja, ich habe meinen eigenen Kopf. Das finde ich auch gut so. Ich kann und werde nie dauerhaft schwach sein. Dafür habe ich zu viel in meinem bisherigen Leben mitgemacht. Zu sehr gekämpft. Das lass ich mir nicht mehr nehmen. Ja, ich bin eine starke Frau. Und irgendwo da draußen wird es doch wohl einen Mann geben, der sich davon nicht unterkriegen lässt und es ernst meint, wenn er sagt, dass er so froh ist, endlich mal eine selbstständige Frau an seiner Seite zu haben, die weiß, was und wohin sie will. Und von dem man am Ende nicht wieder mit einem Mäuschen ausgetauscht wird, weil er die Situation eben doch nicht handlen kann.

10

6 Kommentare

  1. Honigblüte 1. Februar 2017 um 18:21

    Ey, du sprichst mir, mal wieder so aus der Seele.

    Gruß aus Eimsbüttel!

    Antworten
    1. Melanie 1. Februar 2017 um 19:46

      Danke für deinen Kommentar. :)

      Antworten
  2. Sonja 1. März 2017 um 20:09

    Dank der tollen Blogst-Aktion heute hab ich auch deine Seite entdeckt! …und deinen tollen Text!
    Bleib auf jeden Fall wie du bist! Stark! Für dich und alle, die es zu schätzen wissen!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    Antworten
    1. Melanie 1. März 2017 um 20:13

      Vielen Dank für diesen lieben Kommentar. Das tut sehr gut und freut mich. <3

      Antworten
  3. Shirley | live4happiness2day 1. März 2017 um 21:41

    So, so wahr. Ich könnte mich manchmal so aufregen, wenn es heißt, man sollte als Frau nicht „zu stark“ auftreten, damit die Männer nicht wegrennen. Oder wenn man jede Respektlosigkeit wegblinzeln soll, „weil man das doch abkann“…

    Antworten
    1. Melanie 2. März 2017 um 10:14

      Absolut. Vor allem, wenn man es hindreht, wie man es will. Einerseits kann man das doch ab, man ist doch stark, andererseits soll man nicht so stark sein bzw. damit hinterm Berg halten.

      Naja. Ich bin guter Dinge, dass es Menschen da draußen gibt, die damit klarkommen, dass ich schwach und stark zu gleich bin. Ist halt einfach so. Alle anderen sollen gehen.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.