Ich sollte mein doofe Hausarbeit schreiben. Jaaa, sie ist langweilig. Gender. Weiterbildung. Blablabla. Und ja, ich habe keine Lust drauf. Das Problem ist nur, das Ding muss heute per Express weg. Damit das morgen bei der guten Frau auf dem Schreibtisch liegt.
Also sprich in ca. 4 Stunden sollte ich fertig sein.

Aber gerade heute sind die Blogeinträge alle so ultimativ spannend und auf einmal fallen mir wunderbare Kommentare ein, die gepostet werden müssen und die Gespräche muss man dann natürlich weiterverfolgen und darf davon keine Minute verpassen, weil im Netz doch alles so vergänglich ist und nichts gespeichert wird (hallo Ironie!)…

Schrecklich. Aber immerhin hab ich schon drei Absätze geschafft. Fehlen trotzdem noch 5,5 Seiten.

Wieso ist das so? Wieso ist das Internet interessant, wenn man unter Zeitdruck steht und dringend eine Arbeit abgeben muss?

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 4 Kommentare

4
  1. Da gibt’s aber dann so viele Menschen, die man beobachten kann und dann ist man genervt, dass man keine Kamera dabei hat. Außerdem bin ich in FR. Keine Lust hier in die Bib zu gehen. Die ist unheimlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.