Urlaubsbericht

Ich habe lange überlegt, ob ich den Urlaubsbericht ins Livejournal schreibe, oder hier hin. Aber ich dachte, ich dürft ruhig teilhaben.
Somit beginne ich nun endlich mal damit. Ist mittlerweile auch schon wieder eine Zeit her, muss jedoch noch festgehalten werden.

Donnerstag, 06.09.2007

Für mich war Abfahrt vorm Haus mit dem Bus um 6.25 Uhr. Eine unmenschliche Uhrzeit, kann ich nur sagen. Ich dachte, ich würde um diese Uhrzeit wenigstens mit einem Sitzplatz im IC nach Frankfurt entschädigt werden, aber falsch gedacht. Um die Uhrzeit sind schon ungemein viele Menschen unterwegs. Dank einem netten Schaffner habe ich jedoch noch einen Platz gefunden.
In Frankfurt in den ICE umsteigen funktionierte problemlos. Nach halber Strecke wurde mir jedoch mein Sitzplatz „geklaut“. Musste ich halt bis Stuttgart stehen.

Am Bahnhof hab ich meinen Liebsten getroffen, der schon etwas zu trinken und zu essen besorgt hatte, und wir sind gemeinsam zum Flughafen gefahren. Alles verlief prima und nach dem Einchecken liefen wir noch etwas rum. Ich war ja total nervös und aufgeregt. Immerhin mein erster Flug…

Durch die Kontrolle kam ich auch problemlos, trotz aller vorheriger Bedenken. Nur als ich mein Bauchnabelpiercing wieder dort hin verfrachtete, wo es hingehört, hatte ich Zuschauer. Das war leicht befremdlich. Aber nun gut.

Boarding begann 40 Minuten später und zu meinem Glück saßen wir im Flugzeug in Reihe 28. Ziemlich weit hinten. Toll. Damit ich auch gleich richtig sehen kann, wie das Flugzeug steigt. Meine Nervosität stoß somit an ihre Grenzen.
Losgerollt in Richtung Startbahn und die Beschleunigung war zu viel für mich. Ich war so aufgeregt und angespannt, habe gezittert und hatte Tränen in den Augen. Das war doch alles sooo aufregend.

Co-Pilotin war im Übrigen Frau Tod. Nicht sehr beruhigend für mich, aber vielleicht im Endeffekt doch ein gutes Omen. Wir kamen nämlich rechtzeitig in Palma und beim schönstem Wetter an.

Unsere Koffer waren bei der Gepäckausgabe bei den ersten dabei und wir konnte somit ziemlich schnell zu den TUI-Bussen und uns die besten Plätze sichern. Falls es sowas gab…

Nachdem wir eine gefühlte Ewigkeit auf den Rest gewartet haben, fuhren wir geradewegs in den Stau. Unser Weg führte uns nochmal über die ganze Insel zum anderen Ende. Nach 70 Minuten Fahrtzeit kamen wir an. Und waren überrascht. Von außen machte das Hotel nicht so viel her, aber innen war es wundervoll.
Wir haben uns das Zimmer angeschaut: Klein aber fein. Uns umgezogen und ab an die kleine Bucht direkt bei Hotel. Aber die Bucht war wirklich klein und somit entschlossen wir uns ziemlich schnell, am nächsten Tag zum großen Strand zu laufen.
Vor dem Abendessen haben wir uns noch ein wenig die Umgebung in Richtung Goldplatz von Alcùdia angeschaut, geredet und waren an der Bar etwas trinken, als dann auch unsere Reiseleiterin kam und uns einiges über die Gegend erzählt und uns Tipps für unseren Urlaub gegeben hat.

Nachdem wir uns den Hotelpool angeschaut hatten, zogen wir uns auf dem Zimmer um und gingen endlich essen. Danach durfte ich endlich duschen (tat das gut!!!) und eigentlich wollte ich mich dann ins Bett legen und auf PrisonBreak warten. Ein Kind aus dem Nachbarzimmer vergönnte mir das jedoch. Ich hörte das Mädchen schreiend und weinend auf dem Flur und es hat mir ehrlich das Herz zerbrochen. Schatzelein meinte, ich solle es doch ignorieren, aber mein Frauen- und Pädagoginnenherz konnte das nicht ertragen, somit bin ich zu dem Mädchen. Glücklicherweise sprach sie Deutsch und ich versuchte sie zu beruhigen, und der Mann hat derweil versucht, über die Rezeption ihren Vater ins Zimmer schicken zu lassen.
Der kam nach einer Ewigkeit dann auch, weil es die Rezeption verbockt hatte.
Danach hatte ich mir meine Ruhe wirklich verdient und meine gute Tat vollbracht. Nach dem Fernsehn schliefen wir auch sehr bald, sehr erschöpft und erledigt ein und es wartete ein neuer Tag auf uns…

2 Kommentare

  1. gwynhwyver 29. September 2007 um 10:45

    frau tod? oh mein gott!

    Antworten
  2. zimtsternin 29. September 2007 um 12:05

    Genau das war auch mein Gedanke. Aber lief alles prima.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.