Tagesblogpost

Heute morgen keinen Wecker gestellt, weil der Abend gestern lange ging und ich dementsprechend ausschlafen wollte. Meine Nachbarn hat das nicht gestört. Pünktlich um halb neun wurde klaviert. Nützt ja alles nix: Aufstehn war angesagt.

Durch das unerwartete frühe Aufstehen kam ich nur gemählich in die Gänge. Einer meiner Mitbewohner verabschiedete sich dann für eine längere Zeit in Richtung Schwabenland und ich erklärte neuen Fachschaftsjungs das Internet.

Mit Balkoneinbruch der Sonne verzog ich mich auf selbigen mit interessanter Frauenliteratur. Nachdem ich diese durch hatte, folgten drei Bücher für meine Thesis, viele Fragen an meinen Betreuer und eine halbe Thesisgliederung. Ich komme meinem Ziel also näher, wenn ich sage: Bis Ende nächster Woche steht meine Gliederung. Der Berg wird kleiner und kleiner.

Und danach folgte ich einer Einladung zu einem leckeren Essen. Und einem Filmkonsum. Jetzt bin ich hundemüde, bin wieder zuhause und trinke Cola. Eigentlich sollte ich ins Bett. Und da geh ich jetzt auch gleich hin.
Ich wünsche eine gesegnete Nachtruhe!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.