Chronische Unlust

Ich mag nimmer.
Noch dazu ist hier das große WG-Casting ausgebrochen. Ständig klingeln Telefone oder kommen Leute vorbei, die durch mein Chaos aus liegen gebliebener Wäsche, Berlin-Goodies, Büchern und Texten geschleust werden wollen, ständig gleiche Erzählungen.

Außerdem bin ich nicht begeistert, wenn jemand hier vorbeikommt, wenn ich unter der Dusche stehe. Ich nehme seltenst frische Kleidung mit, sondern ziehe mich vorzugsweise in meinen privaten Räumlichkeiten um.
Aber heute morgen konnte ich wieder meine Schlafkleidung anziehen. Und als ob das nicht schon beschämend genug wäre, hat diese Person auch noch den Papa im Schlepptau dabei. Hallo!

Mittlerweile zieren zwei Blasen meine Füße. Plus ein etwas größerer Kratzer vom heruntergefallenen Pfefferstreuer. Ein Splitter bahnte sich geradewegs eine Route in meinen großen Zeh. Nun riecht es immer nach Pfeffer, wenn man mitm WG-Staubsauger saugen möchte.

Die Nägelkauerei geht wieder los, weil mir der Stress allmählich zusetzt. Ich bin ein Nervenbündel.
Daher habe ich mich vorhin beim Kochen von meinem eigenen Schatten erschrecken lassen. Und als ob das nicht schon genug gewesen wäre, habe ich just in den letzten Minuten des Essen-machens meinen kleinen Finger an der heißen Pfanne verbrannt. Ergo: Brandblase die höllisch schmerzt.

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Ich mag nimmer!

3 Kommentare

  1. Jan 18. August 2009 um 08:59

    Geht nicht mehr lange dann ist das alles vorbei. Und bis dahin heißt es: Durchhalten und weitermachen.

    Antworten
  2. zimtsternin 19. August 2009 um 10:14

    @Jan: Wenn’s nur schon vorbei wäre… Die letzten Tage sind die pure Hölle.

    Antworten
  3. Pingback: zimtstern|in » Blog Archive » Sport am Morgen…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.