Artikel getaggt mit Thesis

Bachelorette of Arts

Das Fräulein zimtsternin ist dann wohl mal offiziell eine Bachelorette. Note weiß ich zwar immer noch nicht genau. Aber bestanden mit gut. Zum Ende hin flacht es ab und reicht dadurch nicht für eine 1. Sagt mir mein Betreuer. Er hätte das Gefühl, dies wäre auf ein Zeitproblem zurückzuführen. Wie Recht er doch hat. Kinder, ich sag euch: Was fällt mir ein Stein vom Herzen. Nachdem die letzte Woche nur Mist war ist diese Woche, abgesehen von meiner swine flu…

Weiterlesen

Waiting Line

Der Tag der Abgabe. Fotot nach der Abgabe. Mit meinem Exemplar. Vier Wochen ist es nun mittlerweile her. Noch einmal schlafen und ich erfahre mein Ergebnis. Mein Herz hat Aussetzer und überschlägt sich gelegentlich beim Denken daran. Angst und Vorfreude und Entspannung wechseln sich ab. Angst überwiegt. Ich bin gespannt. Nightmare und so.

Start

Ich bin aufgestanden, aber nicht wach. Der Status der Bearbeitung meiner Master-Bewerbung an der TU hat sich geändert. Nun steht nicht mehr „Post Eingang“ dort sondern „Antrag noch nicht da oder in Bearbeitung“. Daraus werde ich allerdings auch nicht schlauer. Nun denn, weiter mit dem Projekt „Ich schreibe eine Thesis, während ich 3 Tage vor Abgabe merke, dass da Murks drin ist und eine Million potentielle neue Mitbewohner WG-gecastet werden“.

Chronische Unlust

Ich mag nimmer. Noch dazu ist hier das große WG-Casting ausgebrochen. Ständig klingeln Telefone oder kommen Leute vorbei, die durch mein Chaos aus liegen gebliebener Wäsche, Berlin-Goodies, Büchern und Texten geschleust werden wollen, ständig gleiche Erzählungen. Außerdem bin ich nicht begeistert, wenn jemand hier vorbeikommt, wenn ich unter der Dusche stehe. Ich nehme seltenst frische Kleidung mit, sondern ziehe mich vorzugsweise in meinen privaten Räumlichkeiten um. Aber heute morgen konnte ich wieder meine Schlafkleidung anziehen. Und als ob das nicht…

Weiterlesen

Dreiecksbeziehung

Zauberhaftes Wochenende mit dem Liebsten verbracht. Auch wenn wir derzeit eine DreierDreiecksbeziehung führen (Thesis, er und ich). Meine Thesis ist omnipräsent. Schreibe ich daran, denke ich an sie. Bin ich auf dem Stadtfest und versuche die Zeit mit Freunden und tollen Bands zu genießen, denke ich an sie. Irgendwo in meinem chaotischen Hirn hat sie sich ein Plätzchen eingerichtet, und will da nicht mehr weg. Dementsprechend unentspannt war das Ganze. Zwischendurch immer noch ein wenig guter Musik gelauscht (Savoy, Mikroboy,…

Weiterlesen

Le Thésis

Halten wir fest: Wir stagnieren! 13. August: 18 14. August: 18 15. August: 19 Kurzum: Wir kommen nur allmählich vorwärts. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist: Das Ding nimmt allmählich Form an. Durch Absätze hin- und herschieben ergibt das ganze Konstrukt langsam aber sicher Sinn. Und darüber hinaus bin ich nicht mehr ganz so von Selbstzweifeln durchfressen. Problem: Das war immer ein schlechtes Zeichen während meines Studiums. So lange ich unsicher war: Top-Noten! Sobald ich sicher war…

Weiterlesen

Zwischenstand #Thesis

11. August: 10/40-60 12. August: 15/40-60 13. August: 18/40-60 Es läuft. Wenn auch behäbig. Eigentlich wollte ich es zur Halbzeit schaffen heute. Aber das wird nichts. Es läuft einfach gerade nicht so ganz rund. Und so klingt die Geschichte auch. Aber ich setze mich nicht unter Druck. Das wird schon. Druck bringt jetzt auch nichts mehr. Also heißt die Devise: Weitermachen! Und das tu ich auch. Aber erst, nachdem ich mir eine Portion Schlaf abgeholt habe. Der Liebste kommt morgen….

Weiterlesen

Point of no return

Just in dieser Sekunde ist es soweit. Das Kind ist in den Brunnen gefallen, um es mal metaphorisch auszudrücken. Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr. Ich kann nicht mehr von dem Thesis-Modul in meinem Studium zurücktreten. Vergeigt. Termin verpasst. Oder auch nicht. Jedenfalls heißt es jetzt: Das Ding muss geschafft werden. Mir bleiben noch genau 9 Tage Zeit. Noch 226 Stunden, wenn ich die Arbeit am Freitag um 10 Uhr zum Drucken und Binden bringen will. 13 560 Minuten….

Weiterlesen

Kein guter Tag

Heute ist kein guter Tag zu sterben schreiben. Der Tag begann damit, dass mich das Leo-Kaninchen fast zum Ausrasten brachte. Ununterbrochen machte der Herr Lärm. In Form von „Leo schiebt mal die Einstreu hin und her“ über „Leo buddelt fleißig den Plastikboden um“ zu „Leo hängt die Kaninchentoilette aus und zieht an den Gitterstäben“. Ein wenig Auslauf, ein wenig Bespaßung, Käfigsäubern… nichts, was sonst hilft, half. Also ab damit ins andere Zimmer. Somit konnte ich wenigstens eine Weile produktiv arbeiten….

Weiterlesen

Missstände

Zu jedem Fachgebiet gibt es Handbücher. Und man lernt ab dem ersten Semester: Beschäftigst du dich mit einem Thema, willst du eine ordentliche Arbeit darüber schreiben, besorg dir Handbücher aus dem Bereich. Sonst kannst du es gleich lassen. Wenn dieser Grundsatz mir als Bachelor-Student schon seit dem ersten Semester in Fleisch und Blut übergegangen ist, sollte man annehmen, dass das eine Universität, sprich ein Fachbereich, sprich eine Zweigbibliothek dies auch wissen sollte. Das Handbuch, das ich nun benötige, kostet im…

Weiterlesen