Darf’s ein bisschen Fotografie sein?

Seit Januar hänge ich eigentlich ‚rum. Und genau an dem Punkt, an dem ich beschließe, meine Vergangenheit hinter mir zu lassen und stur gerade aus zu blicken, passiert unheimlich viel um mich herum. Alles ist in Bewegung. Nichts steht still und jeden Tag ändert sich etwas, kommt etwas Neues hinzu, geht etwas Altes verloren.

Nur eines, das bleibt. Und das ist das Fotografieren. Und allmählich macht mir das auch hier in Karlsruhe Spaß. Allmählich komme ich hier an. (Und denke mit Grauen an meinen Berlintrip. Der steigert meine Sehnsucht garantiert wieder.)
Nachdem ich einige negative Erfahrungen mit der Model-Kartei machte, sollte es nun doch etwas besser für mich laufen. Drei Models meldeten sich bei mir, weil sie gerne was mit mir machen wollen.

Mit Lukas traf ich mich am Mittwoch trotz Regens. Ich war kurz davor, das Ganze abzublasen, bin schlussendlich aber doch froh, es nicht getan zu haben. Nach einem kurzen Wolkenbruch hatten wir vor dem Regen unsere Ruhe und nicht zuletzt unheimlich viel Spaß.

Diese Foto-Session war mit Abstand die lustigste und unterhaltsamste in der letzten Zeit.

Die Ergebnisse wird es in den kommenden Tagen zu sehen geben. Nachdem Lightroom gestern meinen ganzen Rechner lahmlegte, hatte ich nämlich keine Lust mehr, weiterzumachen.

1 Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention Fräulein zimtsternin » Darf’s ein bisschen Fotografie sein? -- Topsy.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.