9 Comments Wohnungsführung

  1. Martin Wolf 25. September 2011 at 17:55

    Groß! Ist die Wohnung.
    Ich packe besser mal ne Schaufel oder Axt ein, wenn ich nächsten Monat zu euch komme. :D

    Antworten
    1. zimtsternin 25. September 2011 at 17:58

      Besser ist das. Ich beginne schonmal, einen Tunnel für dich zu graben. ;)
      Nee, der Plan ist ja schon, dass bis dahin alles halbwegs ordentlich ist. Wird schon. Ich bin guter Dinge und hab ja noch sage und schreibe knappe 4 Wochen Zeit.

      Antworten
  2. Stefan 25. September 2011 at 22:13

    Na das geht ja noch alles so, was das “Chaos” angeht. Bei meinem letzten Einzug/Auszug war es schlimmer, und das selbst noch 1-2 Jahren. Männer-Haushalt dann eben. :P

    Antworten
  3. Señor R 25. September 2011 at 22:43

    Bei so viel Platz,
    da ist doch klar,
    räumen dann die Gäste auf.
    Alles wunderbar.

    (Aus der Reihe «Schweinereime für den Weltfrieden».)

    Antworten
  4. anne 26. September 2011 at 13:44

    Tolle Küche (und sie ist nicht rot! <3). Und ich dachte immer bei mir sei es unordentlich… :P

    Antworten
    1. zimtsternin 26. September 2011 at 18:01

      Das soll ja auch gar kein Dauerzustand sein. :p

      Antworten
  5. Chris W. 1. Oktober 2011 at 21:42

    Da bekommt man richtig Sehnsucht danach, auch auf eigenen Beinen zu stehen! Ich find´s voll cool, viel Spaß und Glück dir mit deiner neuen Wohnung!

    Antworten
  6. Marc vm 7. Oktober 2011 at 19:41

    Die Küche muss als erstes stehen. Das ist wichtig :)
    Sieht nach ner netten Bude aus.

    Antworten
  7. Pingback: Review: Zweitausendelf | frl. zimtsternin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>