Kino: Michael Jackson’s „This is it“

ThisIsIt_poster_01

Schade, dass diese Show nie live zu sehen sein wird. Es wäre der reine Wahnsinn geworden und MJ hätte wieder einmal neue Maßstäbe gesetzt. Er war und ist zu Recht der King of Pop. Man kann von ihm halten, was man will, aber Musik machen, das kann er. Das war sein Leben. Ich habe selten Menschen „erlebt“, die so gut darin sind. Er kannte jedes seiner Lieder und er wusste, was er will.
Ich bin aber froh, dass ich diese Seite an ihm durch diese Doku kennen lernen durfte.

Und beim Earth Song, als der Orca aus dem Wasser schnellt, hatte ich Gänsehaut, wie noch nie in meinem Leben. Jedes einzelne Haar stellte sich auf. Da fehlen mir die Worte. Eine Berührung par excellence. Und nach den Liedern wollte man einfach nur applaudieren.
Einfach nur Wahnsinn.

4 Kommentare

  1. Oliver 6. November 2009 um 15:12

    Ich war genauso fasziniert von MJ und seiner Show, die einem das Genie in Sachen Musik wirklich vor Augen führt – schade, dass man sie nie sehen wird!

    Antworten
  2. zimtsternin 6. November 2009 um 16:55

    @Oliver: Ach genau. Genie. Talent. Das wollte ich da noch reinschreiben.

    Antworten
  3. rebhuhn 8. November 2009 um 00:30

    mir hat es auch so wahnsinnig gefallen… obwohl ich garnie so ein riesen fan gewesen bin. seine musik [besonders die 80er und frühen 90er] fand ich aber immer einfach nur geil. auch sehr faszinierend war, daß er bei den proben genau wußte, was er wollte. zu jeder minute. jedenfalls vermittelt der film das. ja, großartig.

    Antworten
  4. Pingback: zimtstern|in » Blog Archive » Medienkonsum – November

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.