Awesome K. Schuller

Germany’s Next Topmodel neigt sich dem Ende zu. Und das ist gut so. Es war die schlechteste Staffel seit Beginn. Und wahrscheinlich ist es die letzte Staffel, die ich verfolgt habe. Ich denke, besser wird’s nicht mehr.
Und der einzige Grund, warum ich diese Staffel geschaut habe, war letztendlich Herr Kristian Schuller und seine crazy Kreativität. I like.

Ich wollte auch schon immer ein Fotobuch mit Werken von ihm. Jetzt kommt endlich eins auf den Markt. Dass das dann aber aus Fotos mit den Eh-nie-Topmodels-Models wird, hätte nicht sein müssen. 90 days – one dream heißt es und kann schon jetzt bestellt werden.
Ich werd’s mir auf jeden Fall mal anschauen. Immerhin sind die Fotos von ihm. Und egal welches Modell, das kann nur gut werden.

6 Kommentare

  1. ichgehschlafen 10. Juni 2010 um 22:57

    Der Typ war mir von Anfang an unsympathisch. Also seit den letzten Staffeln und seinen Gastauftritten. Dann begann die 4. Staffel und er hat den Beruf des Models definiert und seitdem bin ich ein Fan.
    Und ja, den Gedanken, mir das Buch zu holen, hatte ich auch.

    Antworten
  2. Inken 10. Juni 2010 um 22:57

    Woah ja, genau so ging’s mir auch. Kristian Schuller ist wirklich super – er macht echt atemberaubende Fotos und ist so irrsinnig kreativ, Wahnsinn! Ich bewundere ihn echt.

    Antworten
  3. Phil 11. Juni 2010 um 01:12

    Das musst du mir dann unbedingt mal zeigen!!!

    Antworten
  4. protagonistin 11. Juni 2010 um 10:07

    Wie Ichgehschlafen: Nur find ich den Typ immer noch total unsympathisch. Aber gut, hab ja auch nur zweimal reingeschaut. Die Fotos sind jedoch wirklich fantastisch..!

    Antworten
  5. Susie 11. Juni 2010 um 15:34

    Hm, ich weiß nicht – ich finde seine Fotos durchaus fantastisch, aber solche Auftritte (mal abgesehen von der ganzen furchtbaren Show, die ich mir immer mit meinen Freundinnen angucken muss, arg!) sind schon irgendwie ausgesprochen gekünstelt und inhaltslos… ich find’s schade, wenn Künstler anscheinend so wenig Aufmerksamkeit bekommen, dass sie sich für solche Konzepte verkaufen müssen.

    Antworten
  6. Sandra 11. Juni 2010 um 23:22

    Also, da fand ich den „Q“ wesentlich schlimmer. Ich fand Kristian immer echt super symphathisch. 🙂 Und werde mir auf jeden Fall das Buch holen. Ich fand die Staffel entsetzlich langweilig, hab’s aber geschaut, weil mich die Foto-Shootings interessiert haben. Da kann man sicher die ein oder andere Idee (vielleicht nicht ganz so aufwendig – Elefanten habe ich zum Beispiel keine!) selber umsetzen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.