Wer digital fotografiert, zeigt seine Werke meist in den einschlägigen Portalen im Netz. Doch gelegentlich kommt doch bei jedem von uns die Frage auf, wie wir unsere Fotos auch ausgedruckt/ausbelichtet in unserem Zimmer oder der Wohnung gut aussehen lassen.

Da gibt es Bilderrahmen, Bilder aufziehen und an die Wand kleben, und und und.
Umkleben oder umhängen ist aber dann auch meist mit riesigem Aufwand verbunden, eventuell sogar mit abreißenden Tapeten oder Farbe. Doof.

Eine tolle und kreative Idee hatte hierfür Ken Knoll. Dieser junge Mann hat sich nämlich gedacht: Warum eigentlich nicht magnetisch?
Ausprobiert hat er’s. Und einen Post über die Vorgehensweise geschrieben (hier auf deutsch).
Ich finde, es sieht klasse aus. Und ist die Investition von ca. 60 Euro (seine Angabe) sicher wert, weil es anschließend viel Arbeit und Ärger spart.

Und wenn ihr schon bei ihm vorbeischaut, werft auch einen Blick auf seine Fotos. Da sind nämlich Schätzchen dabei.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Dieser Artikel hat 6 Kommentare

6
  1. Hey Zimtsternin!

    Freue mich gerade über Deinen Post – Kompliment übrigens an deine Styles ’n Photos Zusammenstellung – toller oldschool cross look, sehr „trendy“ momentan! Auch deine Fotos im Flickr gefallen mir sehr gut!

    Viele Grüße
    Ken

  2. gute Idee. Bilderrahmen sehen auf Dauer ja langweilig aus. ^^ Aber so ne Magnetwand mit Fotos ist nicht schlecht.. Blöd, dass ich an meinen Wänden keinen Platz mehr habe. Naja, wenn ich mal ausziehe dann halt 🙂

  3. @Ken: Bei so tollen Ideen immer wieder gerne. 🙂 Danke.

    @Verena: Und vor allem muss man dann auch immer Löcher in die Wand hauen. Magnetisch ist das echt alles besser. Hat mir gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.