W.

Weihnachten

Nach dem Desaster mit Hermes kam heute das Weihnachtsgeschenk für mich an. Und ich habe nicht einmal gewagt, davon zu träumen, dass es noch vor Heilig Abend hier eintrifft. Aber auf DHL kann man sich dann doch wohl besser verlassen. Und der Liefermensch war auch sehr nett.
So habe ich das gerne.

image

R.

Royal Mail

Yeah, ich habe Post aus London!
Vielen Dank Lucie für die liebe Weihnachtspost. Ich habe mich sehr gefreut! 🙂

Und auch ein großes Dankeschön an Anna, auch deine Karte kam an. Sehr süß! Und eine tolle Idee mit dem Foto. Das muss ich mit unserem Hund auch mal austesten. 😉

V.

Vorweihnachtlicher Wahnsinn

Als hätte ich nicht eh schon genügend Baustellen parat, gab mein Rechner vergangene Woche den Geist auf. Nicht, ohne einen wunderbaren Geruch zu hinterlassen. Der IT-Fachmann meines Vertrauens tippt auf das Netzteil. Also muss die Tage ein neues Netzteil her. Noch kann ich mich nicht wirklich dazu durchringen.

Die Geschäft sind voll. Voll ist aber gar kein Ausdruck. Es ist der helle Wahnsinn. Wirtschaftskrise hin oder her.
Der Liebste meinte, dass man die Thalia überhaupt nicht mehr betreten konnte, weil die Filiale total überlaufen war.

Die Weihnachtspakete sind verschickt. Am Montag folgt die Weihnachtspost.
Und dann freue ich mich erst einmal auf entspannte zwei Wochen mit dem Liebsten. Nur wir zwei.
Die Silvesterplanung habe ich vertrauensvoll in seine Hände gelegt. Ich bin schon gespannt, was er daraus macht.

Die Suche nach einem Täschchen für mein Milestone war auch eher frustrierend angehaucht. Die Taschen sind einfach zu klein oder zu hässlich. Somit sind wir unverrichteter Dinge wieder gegangen. Und ich habe noch immer keinen Schutz dafür. Plöt.
Dann muss morgen doch noch genäht werden. In der Hoffnung, dass meine bisherigen Nähskills ausreichen und mir das Internet noch eine idiotensichere Anleitung und ein Schnittmuster beschert. Tipps? Tricks? Ideen?

E.

Es weihnachtet

Am Donnerstags hörte ich beim Arzt das erste Mal „Last Christmas“ in diesem Jahr. Recht verspätet, wenn ich mich an die letzten Jahre erinnere.
Und das muss ich jetzt endlich mal zugeben: Für mich ist „Last Christmas“ nach wie vor noch eines DER Weihnachtslieder. Nach Weihnachten kann ich es meist zwar auch nicht mehr hören, aber zur Vorweihnachtszeit gehört es definitiv dazu.
Nicht zu vergessen: Do they know it’s christmas

Und in dem Sinne werde ich nachher zuhause meine Rock-Christmas-CD herauskramen und gemeinsam mit dem Liebsten Weihnachtsmusik hören, Zimtsterne backen, Lebkuchenhaus basteln und Zitronen-Chai-Punsch trinken. Vorweihnachtszeit ich komme!

A.

Abgehakt

Bewerbungen verschicken abgehakt
CJD anrufen abgehakt
Termin Arbeitsamt gemacht abgehakt
gearbeitet abgehakt
Mir den Kopf über Weihnachts- und Wichtelgeschenke zerbrochen, ohne dass dabei etwas herausgekommen ist abgehakt
B.

Bloggeradventskalender

snowybear

Im Zuge des Bloggeradventskalenders von ToKa bin am heutigen 4. Dezember ich gemeinsam mit Panda an der Reihe.
Von meiner Seite gibt es an dieser Stelle ein Rezept für *Trommelwirbel* Zimtsterne!!! Wer hätt’s gedacht.

Zimtsterne

Zutaten (30 Stück)
3 Eiweiß
250g Puderzucker
2 TL Zimt
400g gemahlene Haselnüsse
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

Zubereitung
1. Eiweiß steif schlagen und Puderzucker dazugeben, 4 EL davon zur Seite stellen.
Eischnee mit Zimt, Nüssen und Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten und ca. 1 Stunde zugedeckt kühl stellen.

2. Teig auf Puderzucker ausrollen, mit dem restlichen Eischnee bestreichen und Sterne ausstechen.
Damit die Sterne sich leicht lösen, Förmchen zwischendurch heiß auswaschen.

3. Zimtsterne bei 130°C 20 Minuten backen.

Und wem das zu trocken oder zu viel Gefummele ist, der kann sich am leckeren Zitronen-Chai-Punsch versuchen.

Zitronen-Chai-Punsch

Zutaten (für 4 Gläser)
50g Rohrzucker
600ml Wasser
4 Btl. Chaitee
1 St. frischer Ingwer, walnussgroß
Schale einer Zitrone
4 Gewürznelken
2 Sternanis
2 Zitronen

Zubereitung
1. Zucker in einen Topf geben, auf mittlerer Hitze zu Karamell schmelzen. Mit 600ml kochendem Wasser übergießen und Teebeutel dazugeben.

2. Ingwer in Scheiben schneiden, zusammen mit Zitronenschale, Gewürznelken sowie Sternanis in die heiße Flüssigkeit geben. Zitronen auspressen und Zitronensaft zum Punsch geben. Alles 5 Minuten ziehen lassen.

3. Punsch auf 4 Gläser verteilen und nach Belieben mit Ingwer und Zitronenschale dekorieren.

Und nun: Guten Durst und Appetit und fröhlicher, harmonische Vorweihnachtszeit!

W.

Woche 44

Woche 44 bedeutet, dass wir uns am Ende des Jahres 2009 bewegen.
Woche 44 bedeutet, dass es nur noch 9 Wochen bis Jahresende sind.
Dies wiederum bedeutet, dass in 8 Wochen Weihnachten ist.
Und das bedeutet: PANIIIK!

Zum quälenden: Wie verbringen wir unseren Silvesterabend? gesellt sich das leidige Thema: Was schenke ich meinen Liebsten?
Mein Freund hat die grauenvolle Angewohnheit, dass er sich nichts wünscht. Und wenn er mal einen Wunsch hat, ist dieser entweder jenseits von Gut und Böse, was das Finanzielle angeht, oder er erfüllt ihn sich einfach mal eben selbst.
Liebe Männer: Gewöhnt euch doch bitte an, uns eure Wünsche auf ebenso subtile Art und Weise wie wir Frauen mitzuteilen. Und wenn ihr das nicht könnt, gerne auch mit der Holzhammermethode. Aber teilt euch doch bitte, bitte mit! Jedes Jahr bin ich aufs Neue am Verzweifeln, was es denn diesmal sein soll.

Wiedemauchsei. Das wird wieder ein anstrengendes Unterfangen. Und ich fühle mich noch zusätzlich unter Druck gesetzt, wenn eine meiner Kolleginnen lautstark verkündet, sie habe den Großteil ihrer Geschenke schon beisammen. Neid.

Zusätzlich auch noch die Frage: Wem möchte ich denn eine Aufmerksamkeit zukommen lassen?

Und dann, ja dann hab ich hier noch nicht einmal eine tolleherzallerliebste Freundin, die dieses Drama mit mir und einer ausgedehnten Shoppingtour durchsteht. Da fällt mir ein: Anna, du wolltest doch noch eine Einladung nach Karlsruhe? There you go. 😉

M.

Meine (Weihnachts-)Geschenke

Nun auch endlich mal eine Zusammenfassung dessen, womit ich zu Weihnachten, teilweise noch Geburtstag und auch einfach nur so beschenkt wurde.

img_3087
Zuerst war da ein kleines Kästchen.

img_3083
Darin befanden sich diese wunderschönen Ohrringe und die Halskette.
Den Ring gab’s ein paar Tage zuvor schon von meinem Liebsten.

img_3084
Hier nochmal genauer zu bestaunen.

img_3090
Von Mama gab’s ein elektrisches Fondueset, damit ich ihres nicht mehr mitnehmen muss.

img_3091
Und passend gab’s dazu noch -damit man nicht zu sehr nach Fett stinkt- wieder mein Lieblingsparfum inkl. dazu passender Bodylotion. Ich liebe es!

img_3092
Und falls das Parfum und die Bodylotion nicht ausreichen, gab’s von den Großeltern noch ein Hand- und ein Badetuch, damit’s mit dem Duschen besser klappt.

img_3089
Lesefutter um einen meinen Vorsätze auch wirklich in die Tat umzusetzen gab es von den Mitlesern Jessi und Jens. Als ob sie’s geahnt hätten! 😉

img_3079
Und von der lieben Anna gab’s Geburtstag und Weihnachten in dieser Form zusammen.