P.

Portraitshooting mit Nadine

Letzte Woche traf ich mich bei schönstem Herbstwetter kurz vor Sonnenuntergang mit Nadine, wir spazierten durch Planten un Blomen, unterhielten uns und machten dabei ein paar Fotos. Ich wollte es bewusst kurz halten, also waren wir nur knapp 45 Minuten unterwegs. Einerseits eine Challenge für mich, mich nicht zu vertüddeln und schnell zum Punkt zu kommen, andererseits war es schon ziemlich kalt.

Die Ergebnisse findet ihr auf meiner neu aufgebauten Portfolio-Seite.

R.

Red Passion

Es ist nun bereits eine ganze Weile her, als mich ein sehr hübsches Mädchen anschrieb, ob ich nicht Lust hätte, gemeinsam mit ihr Fotos zu machen. Ich sah mir ihre Sedcard an und schrieb ihr begeistert eine Zusage. Ich freute mich sehr, dass ihr meine Bilder gefielen, da sie als professionelles Modell bereits unter anderem für Hornbach und Schwarzkopf arbeitete.

Vor dem Treffen hatte ich zugegebenermaßen auch noch etwas Angst, dass ich das Ganze in den Sand setze oder irgendetwas nicht passt. Aufregung und Nervosität waren groß, vor allem, da das Wetter an diesem Tag urplötzlich nicht mehr mitspielte. Eigentlich planten wir andere Aufnahmen, für die Sonne von Nöten war. Diese entschied sich aber genau 30 Minuten vor unserem Treffen lieber hinter Wolken zu verschwinden und auch nicht mehr aufzutauchen.

Wir mussten also improvisieren. Glücklicherweise stimmte die Chemie zwischen uns, die Zeit verging wie im Flug und Mareike hat ordentliche Arbeit abgeliefert. Es war super, endlich mal wieder mit einem Mädchen zu arbeiten, das Selbstvertrauen hat und ausstrahlt, den eigenen Körper im Griff hat und den Job versteht.

Sie hat eine erstaunliche Persönlichkeit, ist sehr wandelbar und ich bin froh, sie kennengelernt zu haben.

M.

Michelle

Ich lieh mir in der vergangenen Woche ein Objektiv und fotografierte damit am Mittwoch am Film-Set von „Endspiel“ (Bilder und Bericht folgen noch).
Da ich laut Verleiher für zwei Tage zahlen musste, bot es sich an, am Donnerstag auch nochmal zu fotografieren. Allerdings sprach mein Model ab. Also rief ich schnell via Twitter und Facebook nach Leuten, die spontan Zeit und Lust hätten entweder mit mir fotografieren zu gehen oder sich im besten Fall von mir fotografieren ließen.

Die Jungs von fotograf.de waren schnell mit dabei und verbreiteten ihrerseits den Aufruf auch nochmal. Außerdem hatten sie Michelle im Schlepptau, die schnell als Model benutzt wurde, obwohl sie doch eigentlich auch selbst fotografieren wollte.
Jedenfalls hat sie jetzt viele neue Fotos von sich.

Es hat super viel Spaß gemacht und Michelle machte einen guten Job. Danke, dass du so spontan dafür zur Verfügung standest.

Und hier geht’s zur Galerie mit weiteren Bildern.