Artikel getaggt mit Bücher

Leseziel erreicht

2016 war das Jahr, in dem ich endlich mal wieder richtig viel gelesen. Früher habe ich schon viel gelesen, aber über die Jahre mit Arbeit und diesem Erwachsenwerden ist mir das ein wenig abhanden gekommen. Daher hatte ich mir vorgenommen, in diesem Jahr rund 12 Bücher zu lesen. Das sollte irgendwie machbar sein. Dank des Lesetagebuchs habe ich auch jedes Buch ordentlich gelistet und mich gefreut, wenn mein Lesestand nach oben ging. Nicht, dass ich deshalb gelesen habe. Das wäre Quatsch….

Weiterlesen

VERLOSUNG // Paul Ripke – MMXIV

Um Paul Ripke ist in den letzten Jahren kaum noch ein Vorbeikommen. Anfänglich habe ich das alles ganz genau verfolgt, doch irgendwann, mit etwas weniger Zeit, begann ich, mehr zu filtern. Dennoch bekam ich mit, dass sein Tun von Erfolg gekrönt ist und freute mich vor allem für ihn, als ich ihn beim WM-Endspiel 2014 plötzlich der deutschen Nationalmannschaft hinterher rennen sah. Wow! Da muss ein großer Traum in Erfüllung gegangen sein, war doch sonst niemand so nah dran am…

Weiterlesen

Ein kurzer Abriss meines Leseverhaltens

Lesen ist das Beste. Ich liebe Bücher. Ich lese gerne. Seit zwei Jahren besitze ich nun meinen Kindle, der mir auf Zugreisen ein treuer und guter Begleiter ist. Auch im Bett lesen gestaltet sich durch diesen wesentlich besser und dadurch gab es eine Zeit, in der ich alle paar Tage ein neues Buch gelesen habe. Doch seit ich arbeite und ständig Mails und Konzepte lese, via Mail kommuniziere und den ganzen Tag irgendwelche Buchstaben vor mir habe, ging mein Bücherkonsum…

Weiterlesen

Zitat

Und jetzt, zehn Jahre nach der Hysterie, bekommen wir den Kater, der uns zusteht. Wir haben mit jedem gevögelt, wir haben unsere billigen Turnschuhe zertanzt, die erschnorrten Drogen machen uns inzwischen Kopfschmerzen, und das erste Auto kommt nicht mehr durch den TÜV. Und plötzlich merken wir, dass wir uns ja immer noch in der ersten Hälfte unseres Lebens befinden und noch fünfzig Jahre vor uns liegen, die gefüllt werden müssen, und gleichzeitig verstehen wir gar nicht, wie die Zeit so…

Weiterlesen

Rezension: Was will man mehr

Im letzten Sommer fuhr ich mit der Bahn nach Berlin und las das herumliegende Bahn-Magazin. Darin werden unter anderem auch Bücher vorgestellt und so stieß ich auf das erste Buch von Hans Rath: Da muss man durch. Es las sich herrlich unterhaltsam und für mich war klar: Das muss ich irgendwann lesen. Vor wenigen Wochen war es dann auch so weit. Ich bestellte das Buch und las es nahezu in einem Rutsch durch. Keine schwere Kost, kurzweilig. Und in der…

Weiterlesen

Lesezirkel #lz07

Kennt ihr noch den Lesezirkel? So von wegen einmal Heft kaufen und es wird dann an mehrere teilnehmende Haushalte weitergegeben? So ist das hier nicht. UARRR hat den Lesezirkel vor etwas über einem Monat ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, dass man monatlich ein vorgegebenes Buch liest und danach eine Rezension darüber schreibt. Oder Gedanken dazu aufschreibt. Also sozusagen weniger Lesezirkel in dem oben angesprochenen Sinne als vielmehr ein Literaturkreis. Beim ersten Lesezirkel habe ich noch nicht teilgenommen, weil…

Weiterlesen

Darf’s ein bisschen Inspiration sein?

Es gibt sie, diese motivations- und kreativitätslosen Tage, Wochen oder sogar Monate. Und umso länger so eine Phase andauert, umso schlimmer wird es. Nicht zuletzt stellt man sich die Frage, ob der Kamerakauf wirklich so gut war und ob man das Equipment überhaupt benötigt, wenn sowieso keine Ideen kommen, was man damit anstellen kann und soll. Aber wie schon erwähnt ist dieser Zustand eine Phase, die jeden irgendwann einmal erreicht. Ziel ist es, durch diese Phase zu kommen und neue…

Weiterlesen

Medienkonsum: März

Filme Verdammnis **** Der zweite Teil der Trilogie. Der erste war sicher besser, aber der zweite war auch gut. Ich mag, dass bisher jeder Teil für sich selbst stehen kann. Man kann den zweiten schauen, ohne den ersten gesehen zu haben und den ersten schauen, ohne den zweiten ansehen zu müssen. Zodiac – Die Spur des Killers *** Verwirrend. Beängstigend. Seltsam. Aber irgendwie doch gut. Dr. Hope – Eine Frau gibt nicht auf *** Emanzipation. Feminismus. Eine starke Frau lehnt…

Weiterlesen

Buch: Und im Zweifel für dich selbst

Nachdem Marcel seinen Teil schon verbloggt hat, bin ich nun an der Reihe. Irgendwie. Beim Abwaschen rutschten mir zwei Teller aus der Hand. Einer zersprang in zwei Hälften, sodass es auf den ersten Blick aussah, als könne man ihn einfach in der Mitte wieder zusammenkleben. Ein schmaler Streifen in der Mitte jedoch war in viele kleine Teile zersplittert. Hielt man die beiden Hälften aneinander, blieb in der Mitte ein Riss. (S. 170) Es sind direkte und indirekte Metaphern wie diese,…

Weiterlesen

Medienkonsum – Januar

Filme • Flipper ** Film halt. Aber ich steh auf Flipper. Elijah Wood geht aber so gar nicht mehr. In dem seh ich nur noch Frodo. Egal, was er spielt. • Zwei Millionen Dollar Trinkgeld **** Der Weihnachtsfilm schlechthin. Finde ich. Mehr davon! • Reykjavik – Rotterdam: Tödliche Lieferung *** Irgendwie sehr strange. Aber auch lustig. Kann man schauen. • Haben Sie das von den Morgans gehört? Lustig. Kurzweilig. Für einen entspannten Filmabend gut geeignet. Ohne großartiges Beziehungsdrama und Tamtam….

Weiterlesen

Medienkonsum – November

Filme • Verblendung **** Eine Geschichte, die nahe geht. Empfehlenswert aber nicht für Zartbesaitete. Ich war danach sehr aufgewühlt und wollte nicht zwingend alleine nach Hause. • Michael Jackson’s This is it *** Dem ist nichts hinzuzufügen. • Die Päpstin **** Heftige Story mit Liebe zum Detail. Sollte man gesehen haben. • Liebe auf Umwegen ** Naja. Muss man nicht gesehen haben. Aber ich steh auf Kate Hudson. Sonst einfach nur ein eintöniger Film mit dem ein oder anderen Lacher…

Weiterlesen