W.

Word.

Wenn ihr so geschockt seid, so fertig, achso betroffen, ihr, die ihr nicht dabei wart oder in irgendeiner Weise mit den Geschehnissen verbunden seid, trötet nicht alle Nase lang, wer Schuld hat, wer nicht, wer böse ist und wer gut, wer wie hätte, könnte, wollte – sondern helft mit, dass so etwas auf anderen Veranstaltungen nicht noch einmal passiert. Wenn es euch so schockiert hat, dann achtet aufeinander, wenn ihr auf Festivals, Konzerten, Autobahnen, Massenaufläufen herumrennt. Schiebt nicht, schreit nicht, drängelt nicht, helft euch auf, sagt was, übernehmt verdammt noch mal Verantwortung und glaubt nicht, dass die Welt besser wird, nur weil sie jetzt weiß, dass ihr Nachrichten geschaut habt und es euch zur Abwechslung doch mal berührt hat. Weil auch ihr das hättet sein können. Genau ihr hättet da stehen und hinfallen können. Vielleicht ist das der eine Gedanke, der euch wenigstens für einen Tag mal zum Schweigen bringt. Zum Innehalten. Zum Gedenken. Und zum Bessermachen.

Quelle: Niemals geschlossene Schuhe

L.

Lesezirkel #lz07

Kennt ihr noch den Lesezirkel? So von wegen einmal Heft kaufen und es wird dann an mehrere teilnehmende Haushalte weitergegeben?
So ist das hier nicht.

UARRR hat den Lesezirkel vor etwas über einem Monat ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, dass man monatlich ein vorgegebenes Buch liest und danach eine Rezension darüber schreibt. Oder Gedanken dazu aufschreibt. Also sozusagen weniger Lesezirkel in dem oben angesprochenen Sinne als vielmehr ein Literaturkreis.

Beim ersten Lesezirkel habe ich noch nicht teilgenommen, weil ich da noch ein Buch vor mir hatte. Doch da dieses Mal Die Eleganz des Igels das Rennen machte, schmeiße ich alle anderen Bücher zur Seite und schreie laut „Hier!“. Das will ich seit Ewigkeiten sowieso lesen und in Vorfreude darauf, dass das Buch danach besprochen werden kann und man sich darüber austauschen kann, bringt noch mehr Spaß in das Ganze.

Und wenn ihr dabei sein wollt, solltet ihr ganz schnell die nächste Buchhandlung stürmen, oder bei Amazon bestellen. Das letzte Buch war nämlich innerhalb kurzer Zeit ausverkauft und weitere Leser mussten dann erst einmal eine Weile warten.

G.

GER:ARG

Deutschland gegen Argentinien. Das hatten wir schon einmal. Das Sommermärchen.
Und es war sicherlich eines der aufregendsten Spiele der WM 2006. Verlängerung. Elfmeterschießen.
Aber schlussendlich haben wir Argentinien ‚rausgekickt und uns ins Halbfinale befördert. Und dank umgefallener Bierflasche und Scherbenaufsammeln, sich daran die Hand aufschneiden und Jubelschreien war mein Trikot danach voll mit Blut.

Und dragstripgirls‘ S. hat mich wieder daran erinnert.

Ich will das wieder haben. Ich will den Klassiker nach diesem Spiel singen und mich auf Deutschland im Halbfinale freuen können.

Also: Auf geht’s Deutschland, schießt ein Tor, schießt ein Tor, schießt ein Tohohooor!
Ich will feiern. Und meine Heiserkeit auf zu ausgiebiges Kreischen und Schreien schieben können.

P.

Persona – A set on Flickr

Ich liebe Fotoserien. Am liebsten Portraits. Dies noch gepaart mit Taschen und es ist um mich geschehen.

Jason Travis macht genau das. Er fotografiert Menschen und deren Tascheninhalt. Fügt diese beiden Bilder zusammen und daraus ist das großartige Set Persona (Slideshow wird direkt geöffnet) entstanden.

Total spannend, was die Leute so mit sich ‚rumtragen. Und irgendwie teilweise auch etwas kurios. Schaut’s euch an und ihr wisst, was ich meine.

Was mir gleich auffiel: Total viele Leute haben ein iPhone in ihrer Tasche. Schon Wahnsinn, wie sie alle scharf auf den angefressenen Apfel sind.
Und Spiegelreflexkameras finden sich auch sehr oft in den Taschen. Wobei ich mich da echt frage, wie die das machen. Liegt die da wirklich lose in der Tasche? Macht ihr das auch?
Wenn ich meine Kamera dabei habe, dann immer in einer Kameratasche oder umgehängt. Aber nie in meiner Handtasche oder im Rucksack lose.

H.

Herzlich Willkommen in meiner Welt

In meiner Schulzeit fing ich irgendwann damit an, Mathe zu verabscheuen. Ich denke, es hing damit zusammen, dass ich mein ganzes Leben lang schon ein sehr faules Kind bin. In der Schule habe ich so gut, wie nie gelernt. Im Studium ging’s damit weiter. Doch in Mathe kam ich damit nicht so weit. Und somit verstand ich nach einer gewissen Zeit überhaupt nichts mehr von dem, was da vorne an der Tafel stand.

Abi in der Tasche. Ich studiere dann mal sowas Pädagogisches. Mathe abgehakt. Dachte ich. Quantitative Forschungsmethoden stand da im Modulplan. Aha. Komisches Ding. Aber wird schon werden. Als sich herausstellte, dass damit Statistik gemeint war, freute ich mich schon sehr auf die kommenden beiden Semester. Nicht.

Erste Klausur: irgendwas mit 1 vorm Komma. Zweite Klausur: Ebenso. Und ich? Ich war stolz wie Oscar.
Die Vorlesung gehörte zu meinen Liebsten. Ich ging da gerne hin. Die Lernerei war mühselig, aber sie hat Spaß gemacht. Nach dem ganzen theoretisch-philosophisch-pädagogisch-historischen Rumgeseiere in den vorangegangenen Semestern war es einfach mal wieder geil, etwas zu tun, bei dem es ein klares Richtig oder Falsch gibt. Etwas, in dem man den eigenen Lernerfolg feststellen kann und üben kann. Harte Fakten und Zahlen, mit denen man herumjonglieren kann.
Und ich gehörte zu den wenigen in diesem Jahrgang, die Statistik wirklich verstanden hatte (nicht, dass ich jetzt noch viel rechnen könnte, ohne nochmal nachzuschlagen).

Warum erzähle ich das Ganze? Nunja, seitdem wurde aus mir ein kleiner Statistikfreak. Ich beobachte meine WordPressstatistiken, ich kann mich stundenlang durch Analytics klicken und immer wieder neue tolle Sachen entdecken. Somit behalte ich natürlich auch meine GoogleReader-Abonnenten im Auge. Leicht obsessiv. Aber sind wir nicht alle ein bisschen freaky?
Jedenfalls haben sich seit der Herzblog-Aktion meine Abonnenten allein im Reader mittlerweile verdoppelt. Und darüber freue ich mich sehr. In den letzten Tagen haben sich auch ein paar stille Mitleser per Kommentar gemeldet. Das erfreut mein Herzelein natürlich auch. Ich will doch wissen, zu wem ich spreche. Wand oder a human being.

Herzlich Willkommen ihr neu Dazugekommenen.
Und weil heute so schönes Wetter ist: Ich hab euch lieb! Auch die treuen Alt-Leser.
Kchchch.

F.

Flattr-Invites

Flattr ist immer noch in der geschlossenen Betaphase.
Ich find’s bisher ganz gut. Allerdings wird es umso besser, desto mehr dabei sind.
Darum gibt es jetzt 3 mal einen Invite-Code zu gewinnen.

Wer also Lust hat, mal ordentlich rumzuflattrn hinterlässt einen Kommentar.

D.

Danke!

Danke an stylespion, dass er diese Aktion in der deutschen Bloggerszene angefangen und bekannt gemacht hat.
Danke an UARRR, dass er es wieder aufleben ließ.
Danke an Jeriko, Foto-Chaotin und HerrKronen und Patrick.
(Wenn ich jemanden vergessen habe, tut es mir leid und meldet euch.)
Und danke an alle anderen, die mitgemacht haben. Hat Spaß gemacht. Bis in 6 Monaten.

Ich wurstele mich nun erstmal durch die neuen Leckerchen in meinem Feedreader.

E.

Ein ♥ für Blogs

Es ist Dienstag. Und somit ist es heute endlich soweit. Wie in der vergangenen Woche verkündet bin ich tatsächlich mit von der Partie und habe es diesmal nicht verpasst, verschlafen oder übersehen.
Daher viel Spaß mit meiner Auswahl. Vielleicht ist Futter für euch dabei.


Quakding

Anika habe ich bei der verzweifelten WG-Suche vor meinem Studium kennengelernt. Außerdem ist sie die beste Eisessengeherin und Vonabschlussarbeitablenkerin der Welt. Und ich freue mich, dass man sich auch nach meinem Wegzug bisher nicht aus den Gedanken verloren hat. Ich denke, das Bloggen trägt seinen Teil dazu bei.
Die Dame ist sehr musikbegeistert und schreibt, genau, wenn man es nicht erwartet, wunderschöne Dinge. Gedanken. Gefühle. Ich verstehe nicht immer alles, aber ich lese es gerne. Weil es schön zu lesen ist.


Foto-Chaotin

Ich bin immer wieder froh, weibliche Personen in diesem Bereich anzutreffen, die noch dazu ein Blog führenm, welches regelmäßig aktualisiert wird.
Die FotoChaotin ist so jemand. Sie schreibt über Fotografie, ihre Shoots und ihr Leben. Und über alles, was noch dazu gehört. Ähnlich, wie hier auch. Daher eine meiner Empfehlungen.


BLOG.OK23.DE

Fotografie, Musik, Inspiration und sein Leben. Das fällt mir zu Olivers Blog ein. Und natürlich einen wahnsinnig große Portion Glück.
Ihr erinnert euch an die MediaMarkt-Aktion von wegen jeder wasweißichwievielte Kunde erhält sein Geld zurück? Er war einer davon. Im Übrigen eine DSLR von Nikon. Hat das nicht sogar zweimal hintereinander funktioniert? Ich glaube schon.
Jedenfalls ein total sympathischer Kerl, der im Feedreader nicht fehlen sollte.


Gezweitenwechsel

Lu kenne ich aus meine Fotoanfangszeit. Und einmal hat sie mir und vielen anderen eine Übernachtungsmöglichkeit gestellt. Auch wenn wohl nicht viel geschlafen wurde. Egal, darum soll es nicht gehen.
Jedenfalls macht sie im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft schöne Fotos, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Außerdem gibt’s von ihr seit Neuestem gelegentlich auch mal Tutorials zu ihren Fotos und der entsprechenden Bildbearbeitung. Definitiv ein Leckerchen für jeden Feedreader.


Jeriko

Mittlerweile zu meinem Lieblingsblog mutiert. Bekannter, als die vorangegangenen, dennoch muss er hier stehen.
Jeriko stellt regelmäßig Fotografen und deren Arbeiten in Kürze vor. Manchmal sinniert er ein wenig darüber, manchmal auch nicht. Gefällt mir sehr gut.
Vor einiger Zeit wagte er selbst erste Schritte in den Bereich Fotografie und zeigt regelmäßig Fotos, postet Gedanken über die Fotografie etc. Außerdem bietet er im Zuge der Vernetzung unter Blogs die Möglichkeit an, Gastbeiträge zu veröffentlichen. Ich habe das schon genutzt, seitdem er es wieder ermöglicht und würde mich freuen, wenn sich weitere anschließen.
Alles in allem ein tolles Blog. Link anklicken, reinlesen, für gut befinden, lieben. Go for it.


HerrKronen

Dieses Blog ist noch ganz frisch. iPhone, Apps, Privatleben, Diplomarbeit. Das sind die Themen, mit denen sich der gute Herr Kronen beschäftigt. Und wenn er sich nun wirklich noch überwinden kann, sich eine DSLR zu kaufen, dann wird er sicherlich auch bald in der Sparte Fotografie landen. Ich bin gespannt, was er da noch so alles veröffentlicht.

U.

UARRR hat ein Herz für Blogs


Die erste „Ein ♥ für Blogs“-Aktion von stylespion Kai ging spurlos an mir vorüber. Die Wiederholung habe ich aus irgendwelchen Gründen verpennt. Vielleicht hab ich die Aktion damals auch einfach nur so wirklich gerafft. Aber im Nachhinein hatte ich mir fest vorgenommen, dabei zu sein. Und dann kam mir der berühmtberüchtigte Teil der Blogosphäre dazwischen, der es so oft schafft, den Spaß zu rauben.

Ein paar Monate später kommt der Herr UARRR daher, stampft ein Ein ♥ für Blogs #3 aus dem Boden und freut sich insgeheim sicher schon auf die anschließende Schlammschlacht.
Und ich werde diesmal mit von der Partie sein.
Allerdings weiß ich noch nicht genau, welche Blogs ich am 25.05. verlinken werde. Hab ich ja noch ein paar Tage für Zeit.
Und du?