Diese leidige Theme-Suche ist immer wieder ein Thema. Irgendwann hat man sich satt gesehen und will was komplett Neues. Lange habe ich mich durch die kostenfreien Templates für WordPress gewühlt und war nie wirklich zufrieden. Bis ich mich endlich durchringen konnte, und Geld dafür ausgab. Ich glaube, das erste war dann sogar noch eines von elmastudio (die wirklich ganz hübsche Templates basteln).

Aber die meisten Templates sind halt für Text. Will man Bilder ordentlich dargestellt haben, fällt der Text wieder hinten herunter. Es machte mich wahnsinnig. Bis ich mein derzeitiges gefunden habe und mich auch hier durchringen konnte, dass das doch jetzt das Richtige sein sollte. Ich bin damit auch sehr zufrieden. Ein paar Kleinigkeiten passte ich selbst an, aber die Sache mit den Bildern, die war immer noch nicht zufriedenstellend.

Also dachte ich mir, ich löse meine Probleme wieder einmal mit Geld … Und suchte mir in einschlägigen Facebook-Gruppen Menschen, die mein Problem lösen sollten. Ich schrieb ein Briefing zusammen und wartete, dass sich Menschen meldeten. Da kamen einige. Manche nochmal mit Rückfragen, worauf ich Angebot erhielt. Alles mögliche war dabei. Ich bekam Angebote, die für große Unternehmen funktionieren, aber ich zahle doch für eine kleine Minianpassung nicht den riesigen Sicherheitsbohai und dann 500 Euro. Nein, das war mir persönlich zu viel.

Ein anderer hat überhaupt nicht genau verstanden, was ich möchte, erklärte mir, dass ich doch bitte die Bilder nicht noch größer in mein Blog einbauen sollte, da die Ladezeit ins unermessliche steigen und Google mich in den Rankings abstrafen würde. Ich hatte keine Lust, ihm responsive und retina zu erklären, weil ich direkt ein ungutes Gefühl hatte und mir nicht mehr Probleme ans Bein binden wollte, als ich eh schon hatte. NEXT!

Wieder ein anderer beschrieb mir kurz, wie er das Problem lösen würde und hatte auch eine ordentliche Schätzung dabei. Ich sagte ihm kurze Zeit später zu. Und hörte nie wieder was von ihm.

Was macht man dann also, wenn man komplett verzweifelt ist und niemand helfen will oder anständige Vorschläge vorbringt? Genau, man klappert den Freundeskreis und das eigene Netzwerk ab. Es haben sich in den letzten zwei Jahren genug von denen selbstständig gemacht, da wird doch jemand mein Problem lösen können.

Also erklärte ich Martin ohne große Vorwarnung mein Problem und fragte ihn, ob er mir das mal einschätzen könne. Er wollte die Kopie meines Themes haben, um ein wenig auszuprobieren, wie kompliziert das Vorhaben werden wird.
Naja, was soll ich sagen? Alles ging superschnell, ohne Probleme und Martin hat an einem Sonntag mal schnell mein Theme so umgebaut, dass die Bilder breiter als der Text angezeigt werden und dennoch alles schön responsive bleibt. Ohne große Diskussion. Ohne langes hin und her.

Eigentlich keine große Sache. Daher vielen Dank, Martin. Und wenn ihr mal einen Frontend-Entwickler braucht für eure Projekte: Meldet euch bei ihm!

5 Kommentare

  1. Marc Wiegelmann 26. Januar 2016 um 07:02

    Schaut gut aus :) ich habe (gerade bei WordPress und Co.) auch oft fest gestellt, dass der meiste kostenlose Kram einfach nicht sooooo toll ist am Ende. Daher bin ich in jedem Fall bei dir!

    Antworten
  2. Cinnamongirl 1. Februar 2016 um 23:13

    Gefällt sehr gut. Die Templates von Elmastudio gefallen mir auch sehr gut. Kann mich allerdings überhaupt nicht entscheiden welches es werden soll und was ich überhaupt alles dabei haben will, daher aktuell noch ein WordPress Theme ?

    Antworten
  3. Felix 1. Februar 2017 um 17:43

    Sieht in der Tat klasse aus, Kompliment!

    Ich spiele derzeit ebenfalls mit dem Gedanken, meine Bilder etwas breiter zu machen, ohne die Textbreite zu verändern oder auf responsive zu verzichten. Allerdings würde ich gerne bei dem Theme von Elmastudio bleiben. Daher mal ganz dumm gefragt: Kannst Du mehr dazu sagen, wie aufwendig die Änderung war? Heißt „an einem Sonntag mal schnell mein Theme so umgebaut“, dass man dafür einen ganzen Sonntag einplanen sollte oder kriegt man das schneller hin?

    Antworten
    1. Melanie 1. Februar 2017 um 18:05

      Dankeschön.
      Ich habe das nicht selbst gemacht, sondern von einem Freund umsetzen lassen. Klang nicht so aufwändig, sofern das Theme gut entwickelt ist. Wenn du also jemanden an der Hand hast, der sich mit WordPress und solchen Sachen auskennt, bekommt der das sicher schnell hin. Ich selbst hatte keine Lust, mich da großartig reinzufuchsen.

      Antworten
      1. Felix 5. Februar 2017 um 22:11

        Danke Dir für die schnelle Antwort! Ich höre mich mal um! Schönen Sonntagabend Dir noch!

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.