Irgendwann vor 1 oder 2 Jahren dachte ich mir: Mach mal Videos. Dafür habe ich mir dann tatsächlich eine kleine handliche Videokamera gekauft. Entstanden sind 2-3 Videos. Dann schlief die ganze Sache wieder ein.

Vor einiger Zeit kramte ich dann alles in meiner Wohnung um und machte eine Liste mit Dingen, die ich los werden wollte, weil lange nicht benutzt. Dazu gehört meine komplette Spiegelreflex-Ausrüstung (falls jemand eine gut gepflegte 50D haben möchte oder Objektive oder Akkus benötigt, sagt mal Bescheid) und auch eben diese Videokamera. Wozu behalten, wenn ich das alles doch eh nicht benutze?

Doch nun beginnen alle zu vloggen (Kim, Marcel, Andreas). Die entstandenen Videos schaue ich mir supergerne an, weil sie sich alle Mühe geben und auf ihre Art witzig und unterhaltsam sind. Und auf einmal habe ich da auch wieder Lust drauf und hole die Kamera wieder aus ihrer Verpackung. Aber ganz ehrlich: Der Videoschnitt nervt mich. Und wie bekomme ich den unterhaltsam hin? Und was könnte ich filmen, ohne mich blöd dabei zu fühlen? Schaut sich das dann überhaupt jemand an? Werde ich irgendwie damit zufrieden sein?
Tja. Einfach mal machen, heißt es hier wohl, statt alles durchzuplanen und ein perfektes Ergebnis zu erwarten.

1 Kommentar

  1. Yasi 24. August 2015 um 19:41

    Also ich würde es mir auf jeden Fall anschauen, werde jetzt auch mal deinen Kanal abonnieren, dann verpasse ich deine neuen, hoffentlich bald kommenden Videos nicht ;) Also viel Erfolg und Spaß :)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.