Tierhalter

Manchmal frage ich mich, wieso eigentlich jeder dahergelaufene Idiot Haustiere halten darf. Vor allem, wenn es um Hunde geht.
Mein WG-Zimmer liegt direkt in Richtung Straße. Aus meinem Fenster sehe ich direkt auf einen kleinen Kiosk/Laden, der auch an Sonn- und Feiertagen zu bestimmten Zeiten geöffnet hat. Natürlich zieht dieser Laden eine gewissen Klientel an. Welche, muss hier nicht näher erläutert werden.

Jedenfalls hat sich einer der Stammkunden vor einiger Zeit einen Welpen zugelegt. Schäferhundmix würde ich auf die Entfernung tippen. In einem Gespräch heute bekam ich mit: 13 Wochen alt. Also jung, verspielt, dynamisch. Aufgeschlossenes, süßes Kerlchen. Der Hund. Nicht der Halter.

Vor einigen Tagen nervte mich der Hund. Er jaulte. Wie Welpen nunmal jaulen. Hoch. Nervtötend. Und ich fragte mich: Warum?
Tja, Welpi darf nicht in den Laden. Dementsprechend wird er draußen angebunden. Da sitzt er alleine herum. Und vermisst sein Herrchen.
Wenn dann noch ein Platschregen dazu kommt, wird’s ganz schlimm. Aber Welpi darf auch bei Platschregen nicht in den Laden. Nach einiger Zeit lässt sich Herrchen jedoch herab, und holt Welpi zumindest mal unter’s Dach.

Nundenn. Das geht fast täglich so. Herrchen kommt. Hund hängt draußen an der Leine, festgebunden, alleine vorm Laden herum. Und jault. Und da Welpi heute einen Terz gemacht hat, gab’s wohl einen Klaps auf den Hintern. Ich habe es nicht gesehen. Aber das erschreckte Quietschen klang sehr danach.

Ich versteh nur einfach nicht, wie man den Hund da mitnimmt, wenn man eh genau weiß, dass der nun erstmal ’ne Weile da draußen herumlungern muss. Und ich frage mich, ob das so richtig ist. Reagiere ich über, wenn ich da schon einen nicht hundegerechten Umgang sehe?
Mein Hund zuhause ist tagsüber stundenlang alleine. Morgens geht’s ’ne Weile raus und wenn meine Mutter von der Arbeit kommt, folgt der große Spaziergang. Danach gibt’s für beide was zu essen, dann wird ein wenig ausgeruht und anschließend nochmal eine Runde in der Wohnung getobt und gespielt.

Aber Welpi jault einfach so herzzereißend. Und irgendwie habe ich das ungute Gefühl, dass er da nicht in die richtigen Hände gekommen ist. Nun was tun? Überreaktion? Ich weiß es nicht.

4 Kommentare

  1. Zweiohrkueken 1. Juli 2009 um 08:26

    Ich würde einfach mal beim Tierschutzbund anrufen, so geht das nämlich nicht. Ihm würde der Hunbd warscheinlich nicht weggenommen werden, aber er würde eine Verwarnung bekommen.
    Weiter mit ansehen würde ich das aber nicht ;)

    Antworten
    1. zimtsternin 1. Juli 2009 um 09:09

      Tierschutz war auch mein erster Gedanke. Aber ich war mir eben nicht sicher, ob ich nicht doch überreagiere.

      Antworten
  2. miezie 1. Juli 2009 um 09:24

    Ja, Tierschutzbund!

    Ich finde überhaupt nicht, dass du übertreibst. Viele Menschen sehen das wahrscheinlich einfach nur nicht als so tragisch, weil es ja „nur ein Tier“ ist. Ich aber denke, das geht gar nicht.
    Bin aber sowieso der Meinung, es sollte einen Haustürführerschein geben.

    Antworten
  3. miezie 1. Juli 2009 um 09:24

    Haustier, nicht Haustür :P

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.