Tankstellen-CapriSonne-Kurzroadtrip

Es gibt Abende, da möchte man nicht gerne alleine sein. Man möchte noch Menschen um sich herum haben, aber auch nichts aufregendes machen. So passiert am Freitag.
Ins Auto sitzen und erst einmal etwas zu Essen besorgen. Und CapriSonne. Immer noch durstig zur nächsten Tankstelle fahren und die nächste CapriSonne in einer anderen Geschmacksrichtung kaufen. Dadurch entstand der Plan: Ein innerstädtischer Roadtrip von Tankstelle zu Tankstelle und überall eine andere Sorte CapriSonne kaufen. Der Plan war dumm und cool zugleich.

Wir klapperten also JET, Aral und Shell ab und merkten ziemlich schnell, dass der Plan zwar cool war, aber nicht ganz so durchdacht und vor allem die CapriSonne-Lieferanten nicht auf unserer Seite. Irgendwann wurden Kirsche und Orange nämlich dann doch langweilig, und ich wünschte mir Multivitamin.

Egal. Es war kurz unterhaltsam, ich sah die unterschiedlichsten Tankstellen und deren Besucher, sowie ein wenig mehr von Hamburg und für das nächste Mal schränken wir die Getränkeauswahl einfach weniger ein.

6 Kommentare

  1. Backspin 29. September 2013 um 22:22

    Lustige Beschäftigung. Probiert es nächstes mal mit Energydrinks. Da gibt es zahlreiche in jeder Tankstelle und egal wie lange es dauert, ihr werdet nicht müde.

    Antworten
    1. melly 7. Oktober 2013 um 23:15

      Spätestens nach dem zweiten Energydrink würde ich mich vermutlich übergeben, zittern und Herzrasend in der Gegend rumhüpfen. Kein guter Plan!

      Antworten
  2. Stefan 12. Oktober 2013 um 13:28

    Hört sich lustig an! Aber das nächste Mal bei der Freizeitgestaltung vielleicht auch etwas auf die Gesetzeslage achten. Es ist nicht erlaubt einfach so zum Spaß unnütz mit dem Auto herumzufahren ;-)

    Antworten
    1. melly 12. Oktober 2013 um 14:09

      Mir ist kein Gesetz bekannt, das das verbieten würde ô_O

      Antworten
    1. melly 12. Oktober 2013 um 14:58

      „… wenn andere dadurch belästigt werden.“
      Ein wichtiger Zusatz. :)

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.