Tagesblogpost

mj-4278

Na, wer erkennt das Schema?

Gestern also das erste Mal halbwegs richtige Konzertfotografie in meinem Leben. Hat Spaß gemacht. Auch wenn’s doch sehr laut.
Den Abend haben wir gemütlich ausklingen lassen. Im Garten, mit Eistee und anschließendem Spaziergang durch die Altstadt von Alsfeld auf der Suche nach einem Eis. Erfolgreich. Und danach gab’s noch Kirschen, lustige Unterhaltungen über Tiere und Urlaub, Ballspiele und gegen halb zwei die Suche nach dem Bett. Schlafen.

Auch heute bin ich einfach noch so wahnsinnig müde. Und es weht kein Windchen hier. Übel. Die zahlreichen Eiswürfel in meinem Getränk verschwinden in nullakommanixwindeseile without a trace. Da kann man eigentlich nichts anderes machen, als faul sein und Fotos bearbeiten. 260 Stück an der Zahl im übrigen.

Jetzt mache ich mir erst einmal etwas zu essen, das dann hoffentlich pünktlich zum heutigen Tatort fertig ist. Traditionen muss man wahren. Wenn zum wirklich traditionellen sonntagabendlichen Tatortgucken auch ein wichtiger Bestandteil fehlt. Aber das Leben muss man nehmen, wie es kommt, nicht wahr?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.