Sudoku-Fieber

Immer und immer wieder saß ich neben meiner Oma, die munter ihre Sudokurätsel löste und ich es einfach nicht verstand und auch keinen Anreiz fand, mich darum zu kümmern, es zu verstehn.
Dann kommt man an die Uni und beginnt die typischen Sachen während Vorlesungen zu tun.
Bei uns war so ein Zahlenaufschreibunddurchstreich-Rätsel um Umlauf, dessen Lösung ich in der Woche vor Weihnachten geknackt hatte. Seitdem ist dieses Rätsel langweilig, aber ich mach’s dennoch ab und an wieder, wenn mir in den Pausen in der Uni doch ein wenig Unterhaltung fehlt.

Allerdings gibt es bei uns einige Leute, die Sudoku-Rätselhefte dabei haben. Und bei denen sah das so einfach aus.
Und Freitag hab ich dann die „Anleitung“ kapiert. Somit stolperte ich gestern in unsere Buchhandlung und holte mir ein tolles Sudokuheft.
Erstmal nur mit „Extrem harmlosen“ und „harmlosen“ Aufgaben.
Gestern abend löste ich mein erstes. Und nun isses schon zu langweilig. Rätsel sind so einfach. Aber ich bin stolz drauf, dass ich das kapiert hab und mittlerweile schon 3 extrem harmlose und 1 harmloses Sudoku gelöst habe.
Die Auswahl an Büchern in der Thalia ist sowieso nahezu unbegrenzt. Ich werde also noch eine Weile meinen Spaß an den Dingern haben.
Ist ja nicht so, dass ich mich langsam auf meine Klausuren und Hausarbeiten vorbereiten müsste. ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.