Studiengebühren – Hessens neuer Entwurf

Der reformierte Entwurf sieht außerdem vor, dass Bafög-Empfänger keine Zinsen auf ihr Darlehen zahlen müssen. Die Kappungsgrenze für die Gesamtverschuldung auf Bafög und Studiengebühren liegt nun bei 15.000 Euro statt 17.000 Euro.

Quelle: spiegel.de

Na siehste. Geht doch. Klingt doch schon viel studentenfreundlicher.

Kurzer Überblick:
– Bafög-Empfänger zahlen keine Zinsen auf ihr Darlehen.
– Die Kappungsgrenze wird von 17.000 Euro auf 15.000 Euro heruntergesetzt.
– Doktoranden zahlen keine Studiengebühren.
– Studenten aus Ländern außerhalb der EU zahlen 500 Euro pro Semester, wie die deutschen Studenten.
– Und die Einkommensgrenze, nach der bemessen wird, wann man das Geld zurückzahlen muss, steigt von 960 auf 1260 Euro Verdienst netto pro Monat.

Ist doch schon humaner. Und nicht mehr ganz so erschreckend.
Ich bin gespannt, wie die Durchsetzung aussieht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.