re:publica: Sexismus im Internet

Da ich nicht in Berlin vor Ort sein kann, gebe ich mich mit dem Livestream aus den unterschiedlichen Räumen zufrieden. Da die Übertragung sehr gut ist (zumindest vom Ton), ist das auch alles absolut in Ordnung.

Unter anderem fand ich heute die Übertragung der Diskussion zum Thema „Das andere Geschlecht. Sexismus im Internet“ u.a. mit Anna Berg von der Mädchenmannschaft sehr interessant und wollte teilnehmen. So weit, so gut. Neben dem Stream läuft immer noch ein Chat. Hätte interessant werden können. Wenn da nicht diverse Trolle gewesen wären. Das fing schon vor der Diskussion an. Antifeministisches Zeug von, wie ich jetzt gelernt habe, wahrscheinlich Maskulinisten. Es war beleidigend. Unter der Gürtellinie. Und einfach nicht in Ordnung. Es wurde gespamt, was das Zeug hielt, der Stream ist zwischenzeitig zusammengebrochen.

Somit habe ich teilweise die Diskussion nicht mitbekommen. Ein kleiner Einblick in das, was im Livechat los war, findet ihr hier.

Und nun würde mich einfach mal interessieren, ob in den anderen Chats auch so massivst gespamt wird und was das bitte überhaupt soll. Danke.

Edit: Weitere -ich nenne sie mal- „Leckerchen“ gibt es beim Piratenweib zum Thema Sexismus.

16 Kommentare

    1. zimtsternin 15. April 2010 um 21:57

      Ohja. Dieses Internetz. Ich sag’s dir. Nächstes Jahr bin ich lieber live dabei. Diesen Chat tu ich mir nicht noch einmal an.

      Antworten
  1. bemme51 15. April 2010 um 22:17

    Erbärmliche Würstchen, die sich ihre 6000er-DSL noch von Mutti sponsoren lassen müssen.

    Türsteherinnen für die re:publica!

    Antworten
  2. schuehsch 16. April 2010 um 10:18

    Oh, toll, dass du Screenshots gemacht hast! Sun bisschen strange fand ich, dass zwischenzeitlich (ich habe nur ne Minute oder so in den Chat geschaut) mit dem Text „Chaos Computer Club (CCC)“ gespamt wurde…
    Irgendjemand vom Podium wollte gerne Screenshots haben, vielleicht schickst du der Mädchenmannschaft eine Mail?

    Antworten
    1. zimtsternin 16. April 2010 um 10:20

      @schuehsch: Das ist seltsam. Aber ich hab auch nicht alles mitbekommen, weil irgendwann mal das Flash-Script abgestürtzt ist u ich dann auch die Nase voll hatte und irgendwas über den Chat gelegt habe, damit diese Spammerei halbwegs an mir vorbei geht.
      Das mit der Mail ist ein gute Idee. Danke.

      Antworten
  3. Piratenweib 16. April 2010 um 11:04

    Hey, gut, dass du auch darüber geschrieben hast. Ich denke, ich werde eine Linkliste zu meinem Post hinzufügen. Dass muss bekannter werden!

    Antworten
  4. TheK 16. April 2010 um 14:35

    Dat sind keine Machos, oder wie immer du es nennen willst, sondern einfach nur Hohlbirnen. Ich kenne das Problem zur Genüge von Wikipedia, wo die Hälfte der Eingangskontrolle darin besteht, aus irgendwelchen Artikeln das Wort „ficken“ wieder zu entfernen.

    Antworten
  5. lard 16. April 2010 um 19:34

    wikipedia:
    „Der Begriff Bohème bezeichnet eine Subkultur von intellektuellen Randgruppen …“
    trifft sich auf der re:publica also eine Bohème, dann ist eine Bohème an sich, aufjedenfall nicht grundsätzlich intellektuell. „un- oder gegenbürgerlichen“ ebenfalls nicht. Digitale Bohème, HAHA! => Sexistische Schickeriaschweine Bonzen – und ansonsten gut bürgerlich.

    Antworten
  6. fotzenprotzbernd 16. April 2010 um 19:34

    Da der Herr Piratenweib ein Problem mit diesem Kommentar zu haben scheint und ihn kommentarlos löschen musste, poste ich es einfach noch mal hier:

    „Vergessen Bilder zu machen als du selbst angefangen hast zu spammen oder wollest du diesen Teil einfach unterschlagen?
    Wie auch immer, der shitstorm hatte weniger was mit Frauenhass zu tun, sondern mehr mit der Parallelveranstaltung “Haha, ich lachte, Bernd!” Viele Bernds haben zu spät gemerkt, dass ihr Vortag im Kalkscheune Blauer Saal stattfindet und es dorthin keinen stream gab. Aus Frust darüber wurde eben der chat zugespammt.“

    Antworten
  7. Semiprofessioneller Shitstormer 16. April 2010 um 19:34

    Info:

    Euer Gejammer macht unseren ePenis nur noch härter. Hättet ihr doch nur Dwight D. Eisenhowers Vortrag gelauscht. :-)

    Antworten
  8. Pingback: Mit piratigen Grüßen » Blog Archive » Guten Abend! Die Rückschau

  9. Pingback: Maedchenmannschaft » Blog Archive » Das re:sümee zur #rp10

  10. Pingback: Die re:publica 2010: Trolliert « Zivilschein

  11. krümelkekslein 11. Juli 2011 um 00:02

    der artikel ist schon etwas älter, aber ich muss mich doch mal zu wort melden, weil ich kaum seiten finden konnte, die das thema ansprechen. ich kenne sexismus vor allem in dem chat, in dem ich mich hauptsächlich aufhalte, bei http://www.veggiecommunity.org/
    es gibt dort kaum moderation, es gibt zwar ein paar mods, aber die sind entweder fast nie da oder schreiten nicht ein, wenn es zu diskriminierenden vorfällen kommt. vielleicht könntet ihr schon helfen, indem ihr eine mail an den seitenbetreiber unter hilfe schreibt und um eine bessere moderation bittet? ich finde es echt unerträglich, dass ich gar keinen antisexistischen/antira/etc. chatraum finden kann, wo ich mich einfach nur auf respektvolle art und weise mit anderen menschen austauschen kann.

    in anderen chats, dem chat4free und bei spin.de, kenne ich auch zahlreiche vorfälle, die nicht „geahndet“ werden und wo nicht eingeschritten wird. bei chat4free gibt es keine mods in den normalen räumen, nur in einem hilferaum, in dem sich beschwert werden kann, aber das bringt nicht unbedingt etwas. beispielsweise war ich zeugin einer holocaustleugnung und belästigung, in beiden fällen haben sich die mods herausgeredet, warum sie jetzt nicht einschreiten (das thema ist ja schon wieder vorbei; wenn du dein alter angibst, bist du selber schuld).

    liebe grüße,
    keks

    Antworten
  12. krümelkekslein 11. Juli 2011 um 00:05

    PS: bei spin.de hat mir eine person eine vergewaltigung gestanden (ob es fake war, kann ich nicht sagen), als ich das den mods meldete, meinten sie, sie könnten nichts tun, weil sie nicht live dabei waren. ich ging dann zur polizei, die den täter angeblich nicht orten konnte und das verfahren einstellte.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.