Projekt: Laufen W1D2

Diesmal ging von Anfang an alles schief.

Zunächst kam ich einfach nicht aus dem Haus. Respektive konnte mich nicht richtig aufraffen, obwohl’s mir beim letzten Mal wirklich Spaß gemacht hat.
Aber ich wollte es weiter durchziehen.

Kaum war ich aus dem Haus und begann mit den 5 Minuten warmlaufen kam eine SMS. Dadurch geriet die tolle C25K-App in den Hintergrund und ich lief mich 3 Minuten warm ohne dass die App weiterlief. Als ich es bemerkte, wollte ich das irgendwie wieder halbwegs in Ordnung bringen, schloss die App dabei aber und alles begann wieder von vorne. Und wie ich so bin ärgerte ich mich erstmal.

Schlussendlich hab ich es aber doch noch irgendwie hinbekommen und habe mich einfach ein paar Minuten länger warm gelaufen.
Allerdings denke ich nun doch ernsthaft darüber nach, die Vollversion zu kaufen, damit so etwas nicht mehr passiert. Das Laufen an sich war dadurch nämlich doch sehr unentspannt, weil ich immer drauf schauen wollte, um mich zu vergewissern, ob auch ja alles mit rechten Dingen zugeht.

Und beim CardioTrainer war das Problem, dass er mir dreimal ins Ohr flüsterte Workout paused und Workout resumed. Dabei hab ich gar keine Pausen gemacht. Ich fürchte, das hat etwas mit dem GPS-Signal zu tun. Ist aber jedenfalls ärgerlich.
Mal den Signalabruf anders einstellen und weiter beobachten.

Und jetzt duschen. Da freue ich mich bisher immer am meisten drauf. :)

PS: Die herzallerliebste Caro machte mich auf den Podcast zu C25K aufmerksam. Für jede Trainingswoche einen. Perfekt. Kommt am Sonntag beim dritten Lauf gleich mal an den Start. Danke!

5 Kommentare

  1. Mariusz 21. Mai 2010 um 14:46

    Ich würd mich an deiner Stelle nicht so sehr auf die App und die Nutzung des Handys versteifen.
    Ich hab meinen Palm auch nur zum Tracken der Strecke per GPS dabei.

    Such dir für den Anfang eine Strecke aus, maximal 4 km. Dann lauf einfach. Lauf nicht zu schnell, das ist ein beliebter Fehler, denn ich anfangs immer gemacht habe. Laufe in einem langsamen Tempo, achte auf das richtige Abrollen der Füße und atme gleichzeitig.

    Wenn du merkst, dass dir die Puste ausgeht, dann gehe in einem schnelleren Tempo, aber nicht mehr laufen. Sobald du merkst, dass du wieder konstant atmen kannst, fängst du wieder zu joggen.

    Ziel sollte es sein, die Strecke zu meistern ohne zu pausieren und ohne das Joggen durch Gehen zu unterbrechen. Nach dem 3-4 mal sollte es für dich kein Problem sein.

    Danach suchst du dir eine längere Strecke aus.

    Antworten
  2. Carih 21. Mai 2010 um 19:31

    Hej hej, ich drücke dir die Daumen, dass deine Motivation bleibt. Als kleinen Tipp kann ich dir vielleicht mitgeben, wirklich vorher festzulegen, WANN du läufst. Wenn du immer an denselben Tagen in der Woche läufst oder immer jeden 2. Tag, legst du dir andere Termine schon mit Absicht an andere Tage oder aber weißt eben an einem Tag -oh heute muss ich noch- und lässt dich nicht zur Aufschieberietis verleiten :-)
    Also mir hilft das jedenfalls sehr.

    Antworten
    1. zimtsternin 21. Mai 2010 um 21:16

      @Carih: Danke dir.
      Feste Termine habe ich laut Trainingsplan. Aktuell Mittwoch, Freitag und Sonntag. Das ist auf jeden Fall gut. Aber ich glaube, ich muss mir nun auch feste Uhrzeiten setzen. Sonst schiebt man das wirklich eher vor sich her, da hast du vollkommen Recht. :)

      Antworten
  3. Anna-Lena 23. Mai 2010 um 21:16

    ja, wenn man erstmal angefangen hat, merkt man wie gut das tut mit dem laufen, stimmts?! ;)

    allerdings finde ich neben der sportlichen betätigung das Abschalten sehr schön und wichtig. meiner meinung nach lenkt da zuviel App-zeugs total ab.

    ich verstehe allerdings, dass es spaß macht damit seinen trainingserfolg festzuhalten. aber vielleicht reicht es auch einfach die strecke zu tracken und ansonsten wie oben schon jemand geschrieben hat, einfach zu LAUFEN…. langsam und gemütlich. mit motivierender musik.
    viel spaß und viel erfolg wünsch ich!

    Antworten
    1. zimtsternin 24. Mai 2010 um 11:02

      @Anna-Lena: Mich lenkt’s nicht ab. Im Gegenteil motiviert es mich sogar eher noch. Ohne hätte ich wahrscheinlich erst gar nicht wieder damit angefangen.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.