Nächtliches Treiben

Ich kann nicht einschlafen. Und bevor ich meine Zeit sinnlos mit irgendwelchen Einschlafhinunherwälzritualen vergeude, habe ich mal flott eine weitere Bewerbung geschrieben.
Auf einmal sprudelten die Sätze aus meinem Hirn und wollten irgendwie festgehalten werden. Also mal los geschrieben (seit Beginn der Thesis habe ich immer einen Stapel Blätter inklusive Stift neben meinem Bett liegen). Nachdem mir nichts weiteres einfiel, holte ich den Laptop ins Bett und sah mir die entsprechende Stellenanzeige nochmal an. Darauf hin folgten noch ein, zwei Sätze.

Doch erst morgen werde ich das Ganze ordentlich zusammenfügen und abschicken.
In der Hoffnung jetzt Schlaf zu finden verbleibe ich mit einem herzallerliebsten: Gute Nacht!

2 Kommentare

    1. zimtsternin 18. Juli 2009 um 10:51

      Ohja, das habe ich dann irgendwann auch wirklich. :)

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.