Millionen

Irgendwie schon seltsam, was wir so Tag für Tag mit uns herumtragen. Ich
glaube Handtaschendiebstahl war noch nie so lukrativ. Vielleicht sollte ich
umschulen…?

Wieauchimmer.
Mir wurde einmal beklaut. Das ist mittlerweile viele, viele Jahre her, aber
es war ein prägendes Erlebnis.

Es war mein geliebter babyblauer Eastpack-Rucksack.
Ich hatte in einer Brillenfiliale in Freiburg meinen Rucksack hinter mir
abgestellt. Als ich mich umdrehte, war er weg… Und alles, was darin war,
mit ihm.

Abgesehen von dem üblichen Kram (Mobiltelefon, Geldbeutel mit Ausweis,
Bankkarten, Regiokarte, Bargeld, Automatenfotos…) waren auch Schulsachen
darin. Mein Ordner. Mein Block. Stifte.
An diesem Tag hatte ich auch Mathe. Oberstufe. Grafischer Taschenrechner.
Für uns als Versuchsklasse das oberneue, noch teurere Modell. Weg.
Mein geliebter MD-Player von Sony. Weg.

Das schlimmste daran war der Verlust der Fotos. Erinnerungen wurden mir
damit geraubt. Und meine Musik war weg.

Der Dieb wird sich gefreut haben. Das gab sicherlich einen schönen
Gesamtwert von ca. 500 Euro. Und ich musste das meinem Mathelehrer beichten.

Aber im Vergleich zu dem, was heutzutage viele von uns mit sich
herumschleppen, sind das Peanuts.

Da ist die Digitalkamera. Im besten Fall ist es eine Spiegelreflex.
Jeder zweite trägt einen iPod mit sich herum. Der ein oder andere hat oft
den Laptop dabei, Uni, Arbeit, Zug, man weiß nie, wann man ihn braucht.
Und für die ultimative Erreichbarkeit und Sicherheit darf ein Mobiltelefon
oder Smartphone à la iPhone, PalmPre oder Milestone nicht fehlen.

Man darf sich eigentlich wirklich nicht ausrechnen, was das für Summen sind,
die nahezu achtlos in unseren Taschen oder Rucksäcken Tag für Tag befördert
werden. Bei manchen ist sogar die Tasche/der Rucksack von hohem Wert…
Und sind wir doch mal ehrlich: Wer von uns hat sich gegen Diebstahl
abgesichert?

Jedenfalls wandere ich seit diesem Vorfall vor geraumer Zeit halbwegs
paranoid durch die Welt.
Und muss gelgentlich daran denken, wieviel hunderte oder tausende Euro
alleine ich zeitweise bei mir trage.

1 Kommentar

  1. feronia 23. Januar 2010 um 12:30

    Das ist der Grund, warum ich immer nur so wenig wie möglich mit mir rumschleppe. Aber jetzt werde ich mich sicherlich die nächsten Tage noch paranoider umschauen;-)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.