Die Krux mit dem Schlaf

Tagelang konnte ich nicht richtig schlafen. Der Höhepunkt war Montag auf Dienstag erreicht, als ich auf Anraten die halbe Nacht Filme geguckt habe, in der Hoffnung, irgendwann einfach einzuschlafen.
In dieser Nacht versuchte ich das alles auf der Couch und hörte den Schnee gegen die Fenster prasseln. Geschlafen habe ich, optimistisch gerechnet, ca. 2 Stunden.

Den folgenden Arbeitstag überstand ich sehr gut und war nach dem Einkauf fürs Mittagessen wieder topfit.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schlief ich gegen 3 Uhr ein, wachte um 6 Uhr wieder auf, schlief noch ein Stündchen und stand dann auf.

Am Donnerstag wendete sich das Blatt, und ich schlief ordentlich durch. Das zog sich auch das Wochenende durch, aber nun passiere dummerweise wieder folgendes: Sobald ich 5 Minuten zur Ruhe komme, falle ich in einen komatösen Tiefschlaf. Ich bekomme von einer auf die nächsten Sekunde nichts mehr mit. Nahezu als würde jemand schnipsen und ich bin weg.

Das ist alles natürlich super uninteressant, aber mich stört das sehr. Es macht mich nervös und ich bekomme allmählich ein ziemlich gestörtes Verhältnis zu dieser Schlafenssache.

5 Kommentare

  1. Thomas 20. Januar 2013 um 21:01

    Also ich kann dazu nicht wirklich was sagen, aber wenn du Schnee prasseln hörst, dann läuft definitiv was schief ;)

    Antworten
  2. Trang 20. Januar 2013 um 22:42

    So eine Schlafstörung hat ja meist psychische Hintergründe. Vielleicht solltest du mal Urlaub machen. :/

    Antworten
  3. Pingback: Bettgeflüster |

  4. Pingback: 1:43-2:01 |

  5. Pingback: 1:43-2:01 - zimtstern.in

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.