Couchpotato

macbookdecke
Ihr erinnert euch sicher noch an die spannenden Posts so Anfang des Jahres. Einträge à la „Ich kann supergut schlafen.“ oder wahlweise auch „Ich schlafe gerade super schlecht und bin ständig müde.“. Nunja. Wie soll ich sagen? So geht es nun weiter.

In Eigentherapie dachte ich mir so: „Eisenmangel. Das kann nur Eisenmangel sein.“ Also Brausetabletten mit Eisen gekauft, eingenommen und super viel Spinat gegessen. Außerdem arbeitete ich auf meinen Urlaub hin. Freie Zeit. Ausschlafen. Unverplant. Dinge geregelt bekommen. So der Plan.
Meinen ersten Urlaubstag verbrachte ich dann jedoch verkatert komplett im Bett und auf der Couch. Viel anzufangen war mit mir nicht. Am zweiten Urlaubstag war nicht sonderlich viel mit ausschlafen und ausruhen. Stattdessen standen Cocktailschulungen und Abschlussgrillerei auf dem Plan. Ich musste mich jedoch dazu aufraffen.
Selbiges gestern. Abgesehen von einem kurzen morgendlichen Abstecher zum Bäcker und dem Penny meines Vertrauens passierte tagsüber nicht viel. Serien schauen. Zwischendurch immer mal wieder einnicken. Essen. Schlafen.
Das schlechte Gewissen trieb mich dann in die Sofabar und führte zu einem angenehmen restlichen Abend.

Dennoch. Wenn ich das Haus verlasse, hat es etwas mit Überwindung zu tun. Mit Aufraffen. Mit Anstrengung.
Ist das dieses Älterwerden? Echt jetzt? Und gibt es eine Möglichkeit, das wieder los zu werden?
Ich hoffe ja, dass sich in den nächsten Urlaubstagen diese absolute Langeweile einstellt und ich wieder Antrieb finde. Ein kleiner Antriebsüberschuss käme mir sehr gelegen.
Stattdessen werde ich aber natürlich erst einmal krank. Musste ja so kommen. ¯\_(?)_/¯

4 Kommentare

  1. Stephan 30. Juni 2013 um 17:37

    Hi,
    ich hätte da folgenden Tipp für dich:

    Suche dir jeden Tag ein „Tagesziel“. Ich meine damit etwas, dass dich jeden Tag auf’s Neue antreibt. Dich dazu zwingt früh aufzustehen, Dinge zu erledigen und am Ende des Tages dieses Ziel zu erreichen.
    Mein Tagesziel ist fast immer Sport. Da ich meist mit einem Trainingspartner trainiere oder laufen gehe, ist das mit Motivation eigentlich ganz leicht. Denn man verabredet sich, und schon damit bist du gezwungen früh aufzustehen, zu frühstücken, los zu machen. Wenn man dann einmal draußen ist, fallen einem noch ganz andere Sachen ein die man machen kann.
    Und wenn ich mal erst Abends zum Sport gehe, dann gibt es genug Dinge, die ich bis dahin erledigt haben muss, um Abends pünktlich da zu sein. Durch den Sport allein fühle ich mich besser und motivierter auch andere Sachen zu erledigen und den Tag zu nutzen.

    Es muss ja auch nicht Sport sein. Das Tagesziel kann ein Treffen mit jemandem sein, oder die Eltern zu besuchen, irgendwas zu besorgen, was man schon lange besorgen wollte.

    Egal wie du es anstellst, viel Erfolg dafür.

    Grüße
    Stephan

    Antworten
    1. Stephan 30. Juni 2013 um 17:39

      Nachtrag:

      Das mit dem Schlafen kenne ich. Der Sport hat mir geholfen besser zu schlafen. Ich bin automatisch Abends müde und ausgepowert, fühle mich morgens aber besser und fitter denn je. :)

      Antworten
  2. OddNina 30. Juni 2013 um 18:01

    Hör auf deinen Körper. Mach das was er tun will und offensichtlich ist das gerade absolut gar nichts. Das ist nicht schlimm, das passiert uns allen Mal aber wichtig ist, dass du überlegst wieso dein Körper aufeinmal absolut nichts mehr tun will außer Serien zu gucken und vielleicht einzunicken. Klar, du könntest versuchen einen neuen Fokus zu finden und Sport zum Lebensmittelpunkt zu machen, dann überleg aber erst was dein jetziger Lebensmittelpunkt ist und ob dein Körper vielleicht deswegen so reagiert. Ich hab mir während meiner Ausbildung mal ne Woche Urlaub genommen nur um rumzuliegen und aus dem Fenster zu gucken ;) Das Hilft, weil Auszeiten was gutes sind. Das wird schon wieder <3

    Antworten
  3. Sven 1. Juli 2013 um 10:34

    Hach, wozu rausgehen, wenn man sich in seine Höhle zurück ziehen und einkuscheln kann? Das Wetter lädt doch eh nicht zum rausgehen ein ;-).

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.