access feat. FAZ

Vor einiger Zeit lag eine E-Mail von access in meinem Postfach.
Kurz und sachlich wurde ich informiert, dass ich ein Abo der Frankfurter Allgemeinen Zeitung haben könnte, wenn ich Student sei. 12 Monate kostenlos. access würde die Kosten übernehmen und nach 12 Monaten wäre ich auch einfach ‚raus, ohne dass ich es von mir aus kündigen müsste.
Man ist ja vorsichtig geworden. Aber dennoch dachte ich, das sei doch ein gutes Angebot, probieren wir mal aus. Ein wenig Allgemeinbildung hat noch niemandem geschadet, die FAZ ist hochwertig, hat am Wochenende auch viele Stellenangebote: Also warum nicht.
Ich habe auch bei verschärftem Suchen keinen Haken gefunden. Demnach meine Daten eingetippt und auf „Senden“ geklickt.

Dann geriet das Ganze in Vergessenheit.
Vor einigen Tagen erinnerte ich mich wieder daran, sah nochmal unter dem damals verschickten Link nach: Angebot gelöscht.
Naja gut. Dann halt keine FAZ für Frau zimtsternin. Doch es geschehen noch Wunder: Am vergangenen Mittwoch lag ein Umschlag vor meiner Zimmertür: Ab dem 28.01.2009 bekomme ich für 12 Monate die Frankfurter Allgemeine Zeitung zugestellt. Ich solle nur baldmöglichst eine Immatrikulationsbescheinigung zuschicken. Und eine Hotline für weitere Fragen und Informationen.
Demnach noch einmal die vielen Treppenstufen nach unten gegangen und tatsächlich: Da lag sie. Die FAZ! Fein säuberlich eingerollt und in den Zeitungsbriefkasten gesteckt.

Riiiiiiiiesig ist die. Ich dachte mir: Ja, nimmste mit in die Uni. Kannste da lesen. Ha, von wegen! Da benötige ich einen ganzen Hörsaal nur für mich, um die ausbreiten zu können. Demnach ist meine allabendliche Beschäftigung die Zeitung des Tages zu lesen. Mal schauen, ob sie sich innerhalb der 12 Monate auch noch anders in meinen Tagesablauf einbauen lässt.

In dem Sinne: Vielen Dank access und FAZ für dieses Angebot!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.