Sunny, sunny, sunny

Workshop war gut. Aber das bezweifelte ich auch nicht. Immerhin kenne ich Thomas seit mittlerweile fast 2 Jahren und das was er abliefert, fand ich schon immer gut.
Aber Rudelshooten ist nach wie vor nicht meins. Ich hasse es, beobachtet zu werden. Und ich hasse es, wenn seltsame Leute dabei sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei Workshops seltsame Leute sind, ist hoch.

Aus diesen Gründen habe ich auch nicht besonders viel fotografiert, sondern selbst beobachtet, oder mich über Hamburger Wohnungen unterhalten (und direkt eine angeboten bekommen). Aber so eine handvoll Bilder habe ich doch gemacht.
Ich mag das Licht. One-Light-Setups sind eh so oft die besseren.

 

 

 

Info

1 Hensel Blitz mit Reflektor (für die Vignette) auf Galgenstativ von rechts
50D + Sigma 30/1.4 mit f5.0

6 Kommentare

  1. Thomas 13. Januar 2012 um 16:37

    Hui! Sehr cool!!
    Mag ich vor allem tolle s/w Konvertierung!

    Antworten
  2. Thomas 14. Januar 2012 um 01:23

    Sehr schön, vor allem das erste Bild. Allerdings kann ich jetzt nicht schlafen, aus Sorge du könntest mich gemeint haben mit „seltsame Leute“. ;)

    Antworten
    1. zimtsternin 14. Januar 2012 um 13:56

      Nach Überprüfung deines Profils kann ich dir mitteilen: Du kannst beruhigt schlafen. :)
      Und dankesehr.

      Antworten
  3. Thomas 14. Januar 2012 um 19:29

    na, danke! Hast du mal auf Datum und Uhrzeit meines Potsings und deiner Antwort geschaut?! Aber wenigstens kann ich nun beruhigt den entgangenen Schlaf nachholen… ;)

    Antworten
    1. zimtsternin 14. Januar 2012 um 20:52

      Ja, and I’m so sorry. Aber hey, sei froh: Dafür wirst du heute ordentlichst schlafen können. Und morgen ist Sonntag. Dem Ausschlafen steht also nichts im Wege. ;)

      Antworten
  4. Marc vm 18. Januar 2012 um 11:08

    Oh ja, „seltsame Leute“ fast eine Garantie das man die trifft. Und ja, ich hasse es auch dieses Rudelknipsen auf vielen workshops. Manchmal wirklich zum fremdschämen. Aber schade das das in Karlsruhe ist, finde ich nen gutes Konzept eigentlich.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.