Samstags in Hamburg

Lang lang ist’s her, geplant war es schon länger, und am Samstag vor mittlerweile zwei Wochen war es dann endlich so weit: Ich ging mal wieder mit anderen Fotomenschen in Hamburg fotografieren.

Es war superkalt und ich merkte mal wieder, dass man fotografieren üben muss. Dass man das Sehen verlernen kann. Motive finden war nicht gerade einfach. Das schönste war dann wohl Falafel essen im Warmen. Hoffentlich machen wir das bald wieder.

4 Kommentare

  1. MartyMcfly 12. Dezember 2012 um 11:47

    Mit welcher Kamera habt ihr denn fotografiert?
    Super Fotos sind doch dabei – vor allem der verlassene Markt & das Kettenkarusell – hat was!
    Also danke für das Teilen deiner Fotos & viele Grüße nach Hamburg!

    Antworten
    1. zimtsternin 12. Dezember 2012 um 11:58

      Jeder hatte eine eigene und eine andere. :)
      Ich habe mit der 50D von Canon fotografiert und dem 30mm-Objektiv von Sigma.

      Danke für deinen Kommentar und viele Grüße zurück. <3

      Antworten
  2. lichtbildwerkerin 12. Dezember 2012 um 12:57

    Wenn man seltener fotografiert, kommt man tatsächlich aus der Übung und hat kleine Startschwierigkeiten, kenn ich nur zu gut.
    Das Bild vom Kettenkarussell finde ich total super!

    Antworten
  3. Pablo 19. Dezember 2012 um 14:03

    Ist doch richtig was geworden! So viel ist bei mir nicht rum gekommen…
    Gerne wieder!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.