Nähqueen goes nächste Runde

In meiner vielen freien Zeit nach dem Studium entdeckte ich neben meiner Leidenschaft zum Bewerbungenschreiben meine Leidenschaft zum Nähen. Selbermachen. Allerdings fehlten mir tatsächlich die Grundlagen und anders, als in anderen Dingen, war autodidaktisch bei mir nicht sehr viel zu machen. Ich schaffte es nicht so wirklich, mir das alles selbst beizubringen. Dann scheiterte ich einmal zu oft und verlor ein wenig den Spaß an der Sache. Ein Nähkurs sollte her.

Ich sah mich also um, erkundigte mich, googlete. Und fand: N I C H T S. Eine weitere Bestätigung dafür, dass Karlsruhe einfach von mir gehasst werden will. u_u
Ich wurde dann in Heidelberg fündig. Aber ernsthaft: Heidelberg ist schön und so. Aber jede Woche einmal dort hin fahren? Nachts? Im Winter? Überzeugte mich irgendwie nicht sonderlich. Also ließ ich es frustriert bleiben. Und wünschte mich einmal mehr in eine kreativere Stadt.

Ein Jahr später, einige kreative Dates später und zwei VHS-Semester später soll es nun wirklich so weit sein: Morgen startet mein Nähkurs an der VHS Karlsruhe. Ich freue mich wie ein kleines Kind darauf und bin schon sehr gespannt. Erstens, ob ich wirklich mit dieser Näherei klarkommen werde (immerhin habe ich dann keine Ausreden mehr) und was für Leute dort dabei sein werden. Immerhin ist der Kurs ausgebucht.

Und jetzt widme ich mich mal eben dem Zusammenkleben des Starschnitts Schnittmusters.

2 Kommentare

  1. Señor Rolando 9. Oktober 2011 um 23:44

    Viel Spaß schon mal!

    Und falls es wider Erwarten ganz furchtbar werden sollte: Senci bietet auch Kurse an. Und der Fußmarsch sollte ähnlich schaffbar sein wie der zur VHS.

    Antworten
  2. Pingback: Review: Zweitausendelf - zimtstern.in

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.