Kindergeburtstag

Hatari Hamburg

Verbandbusiness

Verband
Bin jetzt in dieses Verbandsbusiness eingestiegen und verarzte mich nun selbst. Internet & Onlineshops sind eine fabelhafte Kombination. <3

Ausfall

Armverband
Ich hab hier was Hübsches vom Arzt mitgebracht. Von wegen Sehnenscheidenentzündung. Ich mach doch nichts, was jeder hat. Ich muss mir da schon etwas besonderes einfallen lassen. Irgendwas mit Blockade. Und es wird schlimmer. Kann mir jemand einfach den Arm abhacken? Danke.

9 Jahre

Luftschlangen
CC BY-NC-SA 2.0 Jörg Brinckheger

Happy Geburtstag, kleines Blog. ♥

Seit 9 Jahren sammelst du hier Versatzstücke aus meinem Leben und ein Ende ist bis heute nicht in Sicht. Es ist ziemlich krass, sich zwischendurch mal wieder durch das Archiv zu wühlen, Entwicklungen und Veränderungen nachzulesen. Alle sieben Wohnungsumzüge tauchen hier irgendwie auf.
Schulwechsel. Abitur. Studium. Selbstständigkeit. Arbeit. Ein ganz schönes Sammelsurium.
Und ganz viele, tolle Menschen, die ich hierüber kennengelernt habe.
Ich freu mich darüber, dass es weitergeht.

Fotos – Hamburger Dom

Gestern nach der Arbeit spontan über den Hamburger Dom geschlendert, was gegessen, geredet, die GX7 von Panasonic getestet. Kann man mal machen.

Hamburger Dom

Hamburger Dom

Wilde Maus

Zockerkind

Riesenrad

Liebesäpfel

In love with Iceland

Eigentlich wollte ich einen Bericht. Ausführlich. Mit Text und allen Erlebnissen. Garniert mit fotografischen Eindrücken. Perfekt sollte es werden. Und so schob ich es vor mir her. Immer wieder. Ich begann, zu schreiben. Fand es nicht rund. Verwarf es wieder. Fing wieder von vorne an. Vertagte es weiter. Nicht der richtige Zeitpunkt, nicht die richtige Lust.

Dann dachte ich darüber nach, was ich an anderen Reiseberichten mochte und bemerkte, dass ich höchst selten den Text las, sondern mich immer vielmehr mit den Bildern und eventuell noch den darunter stehenden Beschreibungstexten beschäftigte.
Daher entschied ich: Kein Reisebericht. Das sind meine Erlebnisse, die viel mit mir persönlich zu tun haben und andere vielleicht gar nicht interessieren. Und wenn doch, sollten sie eh besser bei einem Glas Wein persönlich erzählt, als niedergeschrieben werden. Also gibt es keinen tagesgenauen Bericht mit all meinen Erlebnissen, sondern es gibt Bilder und harte Fakten.
Solltet ihr dennoch irgendwas genauer wissen wollt, Fragen haben, oder ihr etwas dazu sagen wollt: Hinterlasst ‘nen Kommentar. <3

Ja, Island. Ich habe mich ein wenig in dich verliebt. Wir sehen uns sicher bald wieder.

There you go … Weiterlesen →

Schmucke Einkaufsstrategien

Unmengen an Modeschmuck habe ich zuhause. Und jedes Mal ärgere ich mich aufs Neue, wenn ein schöner Ring allmählich seine Farbe von Silber zu Rostrot verändert und die neue Kette nach ein paar Wochen grünblaue Linien am Hals hinterlässt. Jeder kennt die Tricks, dass man den Schmuck mit Klarlack oder Haarspray besprüht, um ihn länger haltbar zu machen. Allerdings riecht das dann auch immer danach. Auch nicht so geil.

Seit einiger Zeit herrscht da bei mir Umdenken und ich kaufe mir richtigen Schmuck, in den ich dann etwas investiere. Lohnt sich. Klar ist das erst einmal ein Umstieg, weil es jetzt kein Ring für Zweimarkfuffzich ist, sondern dieser jetzt eher so 30-60 Euro kostet. Da fragt man sich schon erst: Wozu? Aber dafür bekommt man auch einen Ring, den man monate- und jahrelang tragen und den man nicht nach 3 Wochen wegwerfen und austauschen muss. Wer günstig kauft, kauft doppelt, wie man so schön sagt.

Momentan streune ich ein wenig durch das Angebot von Christ.de und finde wirklich schöne Sachen. Als ich mir damals endlich wieder eine Uhr zulegen wollte, ging der ganze Spaß mit zig offenen Tabs mit Uhren verschiedenster Art los. Jetzt sind es Ringe. Irgendeine Obsession gibt es immer.

Außerdem verbinde ich Schmuckkauf nun auch immer mit Erinnerungen. Auf Reisen zum Beispiel nehme ich mir immer etwas aus dem Land mit. In Island kaufte ich mir einen Ring. Mal sehn, was beim nächsten Trip mit kommt.

Video: Sia – Chandelier


Ich mag das Video. Es hat so eine seltsame Stimmung. Aber ich mag nicht, dass ich die ganze Zeit denke, dieses Kind sei nackt. u__u

In kleinen Schritten zum Erfolg

Irgendwann zu Studienzeiten war ich auf einem Rot/Schwarz-Trip. Ich wollte für den Sommer unbedingt eine schwarze, schmale Hose und einen roten Gürtel haben. Nirgends gab es eine schmale Hose. Damals kannte ich mich damit auch nicht so sehr aus, trug ich doch eher Jeans in etwas mehr Baggy. Bloß nicht zu eng. Aber ich wollte etwas wagen. Irgendwann fand ich dann eine bei Esprit. Bestellt. Geliefert bekommen. Angezogen. Jaaa, naja, passt nicht so supergut. Sie saß auf der Hüfte und drückte den bekannten Muffintop hervor. Bah. Aber man hat auch irgendwann keine Lust mehr, weiterzusuchen. Also behalten. Die klassische „Ein bisschen abnehmen und alles wird gut“-Hose fand nun endlich auch in meinem Kleiderschrank Einzug.
Das ist mittlerweile 6 oder 7 Jahre her. Die Hose habe ich selbstverständlich nie getragen. Dennoch hat sie jeden Wohnungsumzug mitgemacht.

Somit liegt sie also auch seit etwa 2 Jahren in meinem Kleiderschrank in Hamburg. Immer wieder sah ich sie und immer wieder wurde ich daran erinnert, dass es furchtbar aussieht, wenn ich sie trage.
Kürzlich gingen mir jedoch aus Waschfaulheit die Hosen aus. Ich brauchte aber dringend eine und es musste schnell gehen. Also dachte ich mir: Nimm die, zieh ein weites Shirt drüber. Ist nur für 2 Stunden. Wird keiner wahrnehmen.
Und was soll ich sagen? Sie passte perfekt. Ich muss keiner Frau erzählen, wie unbeschreiblich gut dieses Gefühl ist. Einer der besten Tage. Ein Erfolg. Nach 6 Jahren. Aber hey, Eile mit Weile.

Nachdem ich nun die letzten Wochen wieder maßlos alles in mich hineingestopft habe, was mir in die Quere kam und auch noch beim Sport meine Disziplin gegen Bequemlichkeit eingetauscht habe ist es jetzt wieder an der Zeit, den inneren Schweinehund (mein Lieblingshaustier) zu überwinden und mir Termine zu blocken. 3 Wochen durchhalten und die Sport-Routine ist wieder drin. Das steht jetzt hier, damit ich es auch wirklich mache. Schön Druck aufbauen.